Antworten des kanadischen Chemtrail-Insiders und Befürworters "Deep Shield", entnommen aus www.holmestead.ca

 
Bitte beachten Sie, dass alles nachfolgende kritisch zu lesen ist. "Deep Shield" ist für die Öffentlichmachung der Chemtrails-Thematik, und propagiert Chemtrails aus seiner Sicht als etwas unverzichtbares für die Rettung der Menschheit. Ich präsentiere seine Aussagen v.a. deshalb hier, da "Deep Shield" interessante Aussagen über die winzigen Polymerfasern trifft, die ich bisher alle bestätigen konnte! Warum sollte "Deep Shield" also total lügen? Gehen wir davon aus, dass auch nur ein Teil seiner Aussagen richtig ist, so bekommen wir weitere Ansatzpunkte für die Forschung und Aufdeckung des Chemtrail-Themenkomplexes. 
Nach der Sprechweise und Argumentation von "Deep Shield" schätzt der amerikanische Wissenschaftler Jim Phelbs, dass "Deep Shield" wahrscheinlich mit dem ORNL (Oak Ridge National Laboratory, Tennessee, USA, auch Klimafoschung), zusammenarbeitet.
In punkto militärischer Anwendungsmöglichkeiten der Chemtrails scheint "Deep Shield" entweder nicht richtig informiert zu sein, oder er hält dieses Wissen mit Absicht zurück. Dass die Chemtrails zu den weltraumgestützten Waffen zählen, ist in internen US-Militärkreisen bekannt, und dass die Anwendungsmöglichkeiten der neuen Skalarwaffen in Verbindung mit den Chemtrails und den HAARP-Sendestationen ganz neue (negative) Möglichkeiten eröffnen, dürfte auch klar sein. Was dass für uns in Europa bedeutet, können wir nur erahnen. Aber mit Sicherheit werden z.T. auch neue Formen der Bewusstseinsbeeinflussung über elektromagnetische Wellen und Felder in Verbindung mit Mobilfunksendemasten, Satelliten, HAARP-Sendestationen und dergleichen erprobt. Und Deutschland hat übrigens seit Kriegsende 1945 offiziell noch keinen echten Friedensvertrag! Wer hier weiterspekulieren möchte, darf dies gerne tun.
Ist Ihnen übrigens schon einmal aufgefallen, dass es übrigens v.a. in den letzten zwei bis drei Jahren in Deutschland vorzugsweise immer an den Wochenenden bewölkt war? In den Medien und Zeitungen wurde dies durch den erhöhten (?) Wochenendverkehr erklärt, der angeblich mehr Abgase erzeuge als werktags und somit die Wolkenbildung begünstige. Inzwischen bin ich der Meinung, dass wir da ganz schön auf den Arm genommen werden. Ich, Christian Diebel, bin der Meinung, dass bervorzugt an den Wochenenden mehr Chemtrails-Material ausgebracht wird, um über den Metallfeinstaub und elektromagnetische Felder verstärkt negativ auf die Menschen, v.a. über Grossstädten, einzuwirken. Von vielen Leuten hörte ich schon öfters, dass sie v.a. seit Beginn 2005 öfters depressionsähnliche und verwirrende Zustände hatten, verbunden mit Müdigkeit und Erschöpfung (vgl. muskellähmende und einschläfernde Wirkung von Barium). Natürlich werden hier auch noch andere Faktoren mitspielen. Aber aufmerksam sein lohnt sich allemal. Lesen Sie bitte auch unbedingt meinen Artikel unter "Presse". - Wie ich inzwischen erfuhr, wurde "Deep Shield" im September 2004 tot in seiner Garage aufgefunden. Offiziell wurde es als Selbstmord deklariert, was ich (C.D.) aber nicht glaube.
Nun zum Interview. Näheres zum e-mail-Kontakt mit "Deep Shield" unter www. holmestead.ca. Brian Holmes, der Verfasser dieser Seite, ist übrigens ehemaliger Oberstleutnant der kanadischen Luftwaffe, also kein esoterischer Spinner, sondern ein bodenständiger und realitätsbezogener Mensch. Er hat auch schon politische Schritte wie z.B. Petitionen in Kanada versucht, aber (noch) beharrt die kanadische Regierung auf dem Standpunkt: Alles nur normale Contrails! Chemtrails werden nicht ausgebracht. Dies als Kurzinfo zu Brian Holmes.

Zuerst das englische Original von "Deep Shield":

The Shield Project. Here we quote the communication from "Deep Shield": Having read your email, I must say that you are full of questions. These questions I would dismiss immediately as being the frustrated attempts of fringe groups to bring a halt to the project, however these reports of biological material being part of the spray should be addressed. Therefore I will give as much attention to all of your questions as possible. 

1. What purpose do polymer threads imbedded with biological material serve in this scenario? 

Polymers are part of the mixture and they do form in threads and in `tufts'. The idea is simple and comes to us from the spider. As you may know spider webbing is very light, some newborn spiders spin a `parachute' to catch the prevailing breeze to travel far from their place of birth. Spiders have been able to attain high altitudes and travel great distances for long periods of time. Most of the elements used in the spray are heavier than air, even in their powdered form they are heavier and will sink quickly. Mixing them with the polymers suspends the particles in the atmosphere high above the surface for longer periods of time, therefore in theory we do not need to spray as often or as much material. Since the suspended particles eventually do settle into the lowest part of the atmosphere and are inhaled by all life forms on the surface there is an attempt to counter the growth of mold by adding to the mixture mold growth suppressants - some of which may be of biological material. Mold comes in spores that travel on the winds; the polymers can attract mold spores through static charges created by the friction of the polymer threads and the atmosphere. Add a bit of warmth and moisture and mold begins to grow. The polymer is stored in a liquid form as two separate chemicals. When sprayed they combine behind the plane `spinning' long polymer chains (threads). Much tinkering has been done which the chemical matrix in past years. Many polymers (plastics) are non-biodegradable thus add to the problem of pollution. Various formula have been used, some which even use biological agents. It would be great if we could reproduce the same web material that spiders make, it is extremely strong, extremely lightweight and breaks down relatively fast in the ecology. 

2. If this spraying is to mitigate global warming, why does so much of it take place at night? 

Though it would appear that the dispersal rate of the spray is fast, it is actually takes much longer to be an effective shield. There is a desired concentration being sought. One that is thick enough to stem the UV and the Infrared, while being thin enough to allow visible light through. A perpetual cloud cover would have disastrous effects on plant life; the food chain thus disrupted would soon collapse. The desired effect wanted is a thin cover that would theoretically create a daytime haze that allows plenty of sunlight while providing protection. From UV radiation and also reflect enough infrared to maintain nominal temperatures. The optimal condition is to use the least amount of material to provide the maximum amount of shielding. Ideally that would be a one-time application which would stay suspended for years, however, as noted, barium and aluminum and other trace elements are far heavier than air and they sink rather rapidly. The different temperatures between day and night causes massive volumes of air to rise during the night, the warm air trapped at the surface rises above the cooling air above. By strategically spraying in certain areas at night, we get the advantage of the rising air, which not only pushes the material higher, but also causes the material to disperse into a thin layer. I would suggest studying on the subject of weather, namely highs and lows and how air moves to fully understand the times of spraying. I note, it is not just global warming we are combating here, we are also combating UV Summer. Global warming could effectively be treated by applications during the night, when the warm air rises. However the UV needs to be treated during the day. This is why on some days one finds that more spraying is done during the day. The UV indexes are monitored constantly for local areas. If the problem were simply cooling the earth, rockets would have been used to suspend particles in the high atmosphere. However the delicate nature of the Ozone Layer precludes this method of shielding. More on this in the answer to Question 6. 

3. What other military programs are in place involving the spraying of barium and what are their purposes? Do you know and understand the chemical make up of the element? 

A little knowledge will go a long way to understanding the need to use barium: Barium is often used in barium-nickel alloys for spark-plug electrodes and in vacuum tubes as a drying and oxygen-removing agent. Barium oxidizes in air, and it reacts vigorously with water to form the hydroxide, liberating hydrogen. In moist air it may spontaneously ignite. It burns in air to form the peroxide, which produces hydrogen peroxide when treated with water. Barium reacts with almost all of the nonmetals; all of its water-soluble and acid-soluble compounds are poisonous. Barium carbonate is used in glass, as a pottery glaze, and as a rat poison. Chrome yellow (barium chromate) is used as a paint pigment and in safety matches. The chlorate and nitrate are used in pyrotechnics to provide a green color. Barium oxide strongly absorbs carbon dioxide and water; it is used as a drying agent. Barium chloride is used in medicinal preparations and as a water softener. Barium sulfide phosphoresces after exposure to light; it is sometimes used as a paint pigment. Barite, the sulfate ore, has many industrial uses. Because barium sulfate is virtually insoluble in water and acids, it can be used to coat the alimentary tract to increase the contrast for X-ray photography without being absorbed by the body and poisoning the subject. Note what Barium Oxide can do, absorb carbon dioxide - one of the chief gasses causing the green house effect. In my answer to Question 4 I will discuss the need to carry a current in the shield. I would like to point out that barium and aluminum work together to diffuse and strengthen an electrical charge. Somewhat like the current produced when acid is introduced between two dissimilar metals, such as iron and copper. There are military applications for everything you can think of, can not a butter knife be used as a weapon? The same concept holds true here. 

4. What is the connection between ELF, EMF, VLF and Chemtrails spraying? Or is there one?

To understand the use of radio waves in the shield, one first understands how ozone is created. I cannot stress to you how dire the situation really is. The shield in place is only a partial solution; we must counter the depletion of the ozone- this means we must make ozone in the stratosphere. Ozone at ground levels does no good; indeed, ozone pollution at ground levels it what is used to determine the air quality. Higher levels of ground level ozone mean that air quality is bad. Pure ozone is an unstable, faintly bluish gas with a characteristic fresh, penetrating odor. The gas has a density of 2.144 grams per liter at standard temperature and pressure. Below its boiling point (-112?) ozone is a dark blue liquid; below its melting point (-193?) it is a blue-black crystalline solid. Ozone is triatomic oxygen, O3, and has a molecular weight of 47.9982 atomic mass units (amu). It is the most chemically active form of oxygen. It is formed in the ozone layer of the stratosphere by the action of solar ultraviolet light on oxygen. Although it is present in this layer only to an extent of about 10 parts per million, ozone is important because its formation prevents most ultraviolet and other high-energy radiation, which is harmful to life, from penetrating to the earth's surface. Ultraviolet light is absorbed when its strikes an ozone molecule; the molecule is split into atomic and diatomic oxygen: 03+ ultraviolet light ->0+02. Later, in the presence of a catalyst, the atomic and diatomic oxygen reunite to form ozone. Ozone is also formed when an electric discharge passes through air; for example, it is formed by lightning and by some electric motors and generators. Ozone is produced commercially by passing dry air between two concentric-tube or plate electrodes connected to an alternating high voltage; this is called the silent electric discharge method. Since UV radiation is the problem, we can not use UV to produce more stratospheric ozone. Another method must be found. The shield acts like one plate of the electrode, when tickled with certain radio waves; it produces an opposite charge to stratospheric layers producing low atmosphere to stratosphere lightening. Creating ozone where it is needed. 

5. If this is being done for the reasons you say, then why are other chemicals being used, why are different sprays being used? 

Correcting the ecological damage that mankind has done has NEVER BEEN DONE BEFORE. We are relatively new to this notion of terraforming on a real scale. That is what we are doing, Terraforming. We are trying to recreate the ideal life-sustaining conditions on a dying planet. We have never done this before, not intentionally. We are testing and trying different methods. Granted, if we do nothing 89% of all species will go extinct and humanity stands a high chance of not surviving through two more generations (or less). However the idea of 2 billion casualties death and permanent injury is not easy to swallow either. Several attempts to improve the application of Shielding material and getting the most out of each application are taking place all the time. The combined resources of the nations of earth are not enough to allow constant spraying. Though we have achieved a high level of technology, there is a great surface area that needs to be covered nearly daily. Large sections of ocean are all but ignored; the remaining land masses are more than what can be covered effectively. The Shield would work best if it was a single thin layer without interruption, however due to the movement of air, weather patterns and the sad fact that we do not have the means to place ample amounts of material at the same level at the same time we are getting a small fraction of the effectiveness from our applications. 

6. Why is spraying found before storm fronts? Is it to cause drought? 

Before a storm there is a front, the front clears the air before a storm, pushing particulate matter ahead of it, leaving a space relatively clear of particulate matter. UV radiation levels rise in these areas, sometimes to dangerous levels. The shield must be maintained. Since barium absorbs water as well as carbon dioxide, precipitation has been affected. Other kinds of sprays are in development and testing which may reduce the affects on precipitation. As I stated above, this is a new technology we are working with, it is still in its infancy and there are some problems with it. 

7. Why are UFO's and disappearing spray planes reported?

I do not know. 

8. What about the reports of sickness after spraying? 

There are several causatives for this. Some people are more sensitive to metals, whiles others are sensitive to the polymer chemicals. As stated in a previous email, people will get sick, and some will die. It is estimated that 2 billion worldwide will be affected to some degree by the spraying. Without spraying we have a 90% + chance of becoming extinct as a species with in the next 20 years. 

9. What is the relationship between these spraying programs and One World Order? 

Personally I am against the move for globalization, and yes, there is potential to use the Shield to speed up the process of globalization, there are several countries that are involved in this project: European Union Nations, USA and Russia are the largest contributors to the project, many of the allied nations and UN Members participate to one extent or another. The material (chemical spray as you may call it) comes from all of these nations. To insure that the chemicals are not tampered with, they are mixed and sprayed over random nations. This means that chemicals produced in the USA has a good chance of being sprayed over Russia, England and the USA. This random spray of material means that no nation would be certain that their chemicals will be sprayed over a nation which they have issues with. Russian planes may be seen in USA skies, but so too will USA planes be seen in Russian skies. The canisters used are sealed in a third nation that has no idea where its canister is going. Participating nations have their observers at every station where canister loading is done. All of this to insure that the shield is not used as a weapon. To further insure that the shield is not used as a weapon, non participant nations are sprayed by participants who must spray in order to get enough material to maintain their nations shield. It is understood that not spraying is as much a military offense as shooting at them. Without the shield, UV poisoning would cause great death. The threat is a common one, which has brought nations together in defense. The natural outcome of having a common enemy is to strengthen international ties - a step toward globalization. 

10. Is the Spraying related to terrorism? 

Yes and no. Recent terrorist activity can be traced to resistance groups who feel that we should not interfere with the natural order of things. As you know, there are many rumors out there as to what the Shield Program is. Some believe that this is a population reduction scheme, designed to kill off 'undesirable' peoples. While others hold that this is a mind control program. There are many theories which have sinister plots in them these are propagated by the resistance groups in an attempt to stop the shield regardless of the consequences. The same delivery method could be used for biological and chemical warfare. It could also be used to inoculate large populations, the effectiveness of these uses are low, there are better methods that can be used. As a means to fight terrorism it is ineffectual, it is far easier to inoculate a population individually and would insure full inoculation against germ warfare. 

11. Why all the secrecy? 

Due to the severity of the situation it is mandatory to maintain public calm for as long as possible. The Earth is dying. Humanity is on the road to extinction - without the Shield mankind will die off with in 20 to 50 years. Most people alive today could live to see this extinction take place. This means that an announcement of the situation we face boils down to telling every man, woman and child on earth that they have no future, they are going to be killed. People would panic. There would be economic collapse, the production and movement of goods would collapse. Millions would die in all cities on earth, riots and violence would reduce civilian centers to rubble within days. Half of the population in dense metropolitan areas would try to leave the cities seeking 'safety' in the rural areas thinking that they would be safe. Those left behind in the cities would be at war with their neighbors, fighting for the remaining supplies. We would be telling the world that the world is coming to an end, and even with the Shield the chances of survival are small. UV Summer and Global Warming are the immediate problems we face, there are far greater problems that are raising their ugly heads and will present new problems which in some cases have no viable solutions at this time. Ecologies are collapsing. The extinction rate of species is climbing. The amount of chemical pollutants in the water and soil are fast approaching and in many places has surpassed the earth's ability to heal itself. Crop failure is on the rise, even in the USA the returns on crops are smaller than they were 10 years ago. Even with the advances in genetically altered food crops, we are falling behind in our ability to produce enough to go around. Throughout the 20th century chemical fertilizers and pesticides were used to insure the best yields. Unfortunately many of these have contaminated ground water, killed beneficial insects along with the undesirable insects. These chemicals have gotten into the food chain and are affected other species besides mankind. It is only a matter of years before famine spreads like a cancer throughout the world. Clean fresh water is in short supply, in many places well water is nonpotable, containing the run off of pesticides, herbicides and fertilizers that have been used on crops and lawns. The water treatment facilities we have are unable to scrub out all of the toxins we have placed in the soil and water supply. Many of the toxins we find build up over time in the body, a long slow poisoning which has been making its presence felt in many areas of the world in the form of cancers, leukemia, sterility, birth defects, learning disorders, immune deficiency problems, etc. These are on the rise, any good researcher can find the records. For decades there was public outcry for the end to pollution. For every small step we made to clean up our production, millions where born who added to the problem. Yes, pollution is down per individual, however there are a couple more billion individuals producing pollution, thus the real numbers have an increase in over all pollution produced. Name a city that does not have problems with smog. You would be hard pressed to find one. Though smog controls on automobiles is higher than ever before, the number of autos on the road has increased thus the amount of smog producing pollutants is higher than ever before. All the clean air acts passed to curb individual factory and auto emissions did not address the production of more factories and more autos. Here an uneasy compromise was made between the need to maintain the economy against the need to maintain the ecology. The ecology lost since it was estimated to be a problem decades from now. The economy was a problem that would have dire effects today. All of these factors combined have produced a scenario that in shorts boils down to the end of the world in 50 to 75 years. Even if we were to stop all emissions of pollution today, the inertia of past decades is enough to carry us over the brink in 100 years. However we cannot stop the production of pollution, to do so would mean shutting down every factory, every auto, every train, truck, ship and every household on the planet. Electricity is used to heat many homes in the Western World. The production of electricity produces fewer pollutants than heating all homes with wood or coal. Cutting our power generation abilities down to hydroelectric and fission reactors would leave a good chunk of the world in the dark. It is an impossible situation, our civilization is geared to the use of energy, take away our energy and civilization will collapse. 

12. When will spraying stop? 

There are several factors governing this: A. Should the Ozone layer repair itself or our active attempts at repair reduces the amount of ground level UV to acceptable levels, spraying will stop. Present calculations place this between 2018 and 2024. B. Should another method be found which is more effective, less costly or presents us with long-term solutions the Shield project would be replaced. C. When the other problems become too big to make the maintenance of the shield worth the effort. The estimated date for this is 2025 to 2050. 

13. Since Global Warming and UV summer are the problem, why is the Government backing down on its pollution controls? 

Because they are ineffectual and will cause more economic problems than they would solve ecological problems. We surpassed the threshold of Earth's ability to absorb pollutants in the 1970's. Since that time the earth's population has nearly doubled. Emerging Industrial nations have come into being, more pollutants are produced now than back then, even with the stringent controls in place. The world is heading for economic depression, more emission controls would add to the economic problems. This translates into our being unable to do anything to start solving the problems. Unfortunately our technologies require a strong economy to advance. We need that advancement, we need the trillions of dollars spent on research that a strong economy causes. Each corporation that produces a product has a product development program in place. Many of the past products invented came by accident through other unrelated products. There is a corporate drive to find methods to clean up the ecology, to reduce emissions, etc. These goals have been in place for decades, many of the large corporations are in the know when it comes to the ecological problems we face thus they are spending a great deal of money and time on finding solutions to the problems we face. Take away the economy and their research stops. 

14. How are you related to the Chemtrails? How do you know that this is what is happening? 

I would prefer to not state who I am or how I am related to all of this. To validate what I say, would require a bit of research on your behalf. I would recommend the following subjects to look up and study: 
A. Population numbers for industrial nations and the tons of pollutants produced annually. Start with 1975 and work your way up. 
B. Number of emerging Industrial Nations. 
C. Number of cases of Skin cancers worldwide. 
D. Crop Production vs. land area dedicated to crop production. Simple math will show that more acreage is needed to produce food per individual. 
E. Automobile production from 1975 to present, estimated number of autos on the road and the average emissions of later model cars produced as compared the emissions of earlier model cars. A little math will show that though individual autos produce less emissions, the amount of emissions has risen due to the number of autos on the road. Remember that many autos are the road that were built before present emission control standards. 1980 is a cut off date - anything put on the road before then produces more pollutants than autos produced today. I would include research in the number of diesel autos produced, diesel has not been under the emissions control acts. 
F. Severity of storms and the number of severe storms. Also include heat waves and droughts in that research, you will find that the numbers are staggering when compared to data from 1950, 1960 and 1970. 
G. Research how naturally occurring Ozone is produced in the stratosphere. Compare to how it is produced industrially. H. Research political reforms in the past 30 years, see which political institutions have changed, which nations have joined with whom. Concentrate more on these from 1982 onward. This would include the fall of the Wall and Iron Curtain. 
I. Research polymers and how they are made, look at recent research done in biological polymers, medical polymers and filaments. 
J. Check out spiders and spider web and the way spiders use their different webs and threads. 
K. Research clean fresh water estimates as compared to the 1970's to today - world wide. 
L. Research the following medical conditions per capita: Birth Defects Cancers Leukemia Immune deficiency diseases (excluding virus borne ID illnesses such as HIV) Occurrences of Learning disabilities, including dyslexia, ADD, and over all IQ tests Sterility for both male and females world wide Instances of glaucoma and cataracts. 
M. Compare the history of UV indexes from 1970 to present. You may note that it was on sharp rise until 1997-99. N. I would strongly recommend researching the reactions of different barium and aluminum compounds and how they are used. Research how long it takes for these metals in pure form to oxidize, how they combine with nitrates, carbon monoxide carbon dioxide and fluorocarbons and hydrocarbons and water vapor. 
O. Research how mold propagates, the conditions it needs to grow and just how abundant it is in the atmosphere. If you pursue these lines of inquiry, you will see the Shield Project as it really is.

15. Could you, "Deep Shield" - be described as a scientist or...? 

Scientist is a good generic term. I do study and research in a scientific manner. I carry papers and degrees. My official capacity is in direct research of atmospheric issues in relation to pollutants. I also create models of potential long-term effects of green house gasses on the climate. Predict wind patterns, weather patterns, etc. I have spent a good many years working on the project calculating the amount of material needed and creating models for dispersion patterns. I work other members who know the chemicals used and their interactions with the atmosphere, pollution and water vapor. I am part of a team which itself is part of a larger team, which is part of still a larger team. Government work with many chiefs and levels above the workers. 

16. Are you prepared to comment upon your personal motives for sharing this information? 

Not at this time, no. 

17. Have you signed a non-disclosure or Secrets Act document that specifically relates to this project? 

Yes. 

18. To your knowledge what categories of individuals officially know of the Project and are expected to remain silent? For example, my list of suspects includes government down to the county level, military especially air force, meteorologists, health specialists, mainstream media etc.

All those who know are expected to remain silent. All of those who suspect are either faced with trying to prove the virtually unprovable or are faced with good enough reasons to remain silent. I would assume that this situation is worldwide and could be considered one of the dangers of this project. It was presented to me as a matter of national security. I can see the reasons why there is a desire to repress the information not that spraying is taking place but the hard little fact that we are facing a period of human history which might be the end of civilization. 

19. Is the mainstream controlled media specifically ordered to avoid any mention of chemtrails? 

If so, have you anything further to add such as how was this done? I would assume that the Media is controlled by its own desire to make money from what it reports. Since there is enough debunking out there, which says that contrails are part of the normal use of jet engines in the atmosphere, this would leave a reporter with very little to report unless there was solid evidence or pictures or something that could not be explained away. You must know by now all the debunking methods that have been employed. The 'official' announcements are the media's main dish. The rest they regulate to the realm of the National Enquirer. 

20. What government agency or agencies control this program?

Is it under international control? It is an international program. Many nations contribute in different ways. Measures have been taken to insure that what is sprayed over all countries is the same through triple blind deliveries; which include not knowing where a certain canister will end up, not knowing which aircraft a certain canister will be flown, and not even knowing who (in military craft) will be piloting a craft which has the purpose of spraying (Note: in today's world there is usually a mixed crew of different nationalities flying any one military aircraft on a Shield mission). I believe the Media caught Canadians in Iraq recently when Canada's official say on the matter was that Canada was not giving any support to the military might. The fact remains that there were Canadian military with the USA forces. Some on aircraft carriers most being pilots. I think you can connect the dots. 

21. How is the project funded - who pays for it? Have you any idea of the total direct operating cost? 

Also, does Canada make a funding contribution for the activities in our skies? Most governments tend to over charge themselves to cover for their black operations (unofficial operations). That money comes out of the collection of taxes. So in effect the taxpayers of the world are paying for this project. I would assume Canada does contribute funding to the Project. Canada is one of the top nations contributing time, material and funding to this project. Most of the Free World, the Western World, has taken on most of the burden of the costs. 

22. Is the Shield Project the only such aerial spraying program? 

Is it the only project designed to avert ecological disaster? Then yes. There are countless other projects that could be taking place which include spraying of some sort or another. Pesticides are usually sprayed. There has been great interest in weather control such as bringing rain to arid regions and taking the punch out of hurricanes and typhoons. Weather control may be one of the final options left to us. Considering the amount of global warming that has taken place. There is a strong need to deflect a storm's fury, or to bring rain back to those regions which have been suffering drought. What Mother Nature has done for millions of years automatically may now require mankind's hand to keep the schedule. 

23. There are reports of four different chemtrail programs and other "code" names. For example, see: Holmestead: Chemtrails - what are they?  Any comments? 

It is possible that the Military does have a use for similar sprays. I cannot speak for the Military. However, my own personal research has come across these things as well. Are they possible? Yes. Are they practical? Only in the small scale say over the battlefield, or in the case of say the Iraq War, over Baghdad. Global application would be far too expensive and would require an obvious flight pattern of grids, circles and other heavy spray patterns. 

24. Is all the spraying done using the "tank kits" described earlier or are the KC-135R and KC-10 types filled to the brim? Such aircraft have a load capacity of 200,000 pounds or more for refueling missions. 

No. Several types of craft are used. Commercial jet airliners are used and they are not diverted from their flight paths to do so. How the canisters and the spraying is done on this kind of craft is unknown to me exactly. I do have my suspicions. I know best that which is my field; this is not to say that we do not talk around the water tank. So I know more than just my area and am able to think the matter through to its logical end. I do know that even all the commercial jetliners in use are not enough to insure complete coverage all of the time. My computer models require knowing how much material needs to be sprayed. Certain conditions cause wide areas to suddenly (over hours) open up in the Shield. Then and only then is mass spraying done - and would be done with the most logical craft, a tanker. Why not spray more from individual jetliners? That is one of the problems. Jetliners do not carry much material (100 to 500 gallons) because the material has to be spread out thinly. Look at the kinds of material being used, aluminum, barium, titanium, etc. Most are highly reflective; in some instances the material is an absorber of gasses. In the case of reflection the desire is to reflect X amount of heat and X amount of UV while still maintaining acceptable (nominal) levels of UV and heat reaching the planet's surface. Life requires a certain amount of both UV and Heat too much will kill - so will too little. The apparent amount looks like a lot more than what is actually being sprayed per volume of air it is covering. Most of the whitening of the sky is not the material per se, but the collection of water vapor, which forms into suspended ice crystals. The introduction of the material causes the water vapor to collect like rain collects on individual particles of dust. Too much material would cause a "mud fall" of sorts where the naturally occurring water vapor would precipitate carrying the material with it. Spraying is done in such away as to "layer" the material through a volume that will allow an acceptable level of UV and heat through along with all the other wavelengths of light. Photosynthesis is the foundation of life on our planet. Only when all the material is removed in a local area does it require a massive spray, this is usually in the front of a weather system, or after a heavy period of precipitation. Then a tanker is flown, fully loaded. 

25. Is there any truth in the story that some of the spraying is done by jetliners with modifications in the "honey" or waste compartment? For example, see mechanic story: Mechanic. 

The technology used for spraying is rather simple. It requires at least two tanks under pressure, each carries half of the mixture which is sprayed at the same time forming a complete compound which is designed to be lightweight (so as to be suspended for longer periods of time). There have been attempts to incorporate the materials in jet fuel, however the material binds with unburned jet fuel, water vapor, etc and does not have the added buoyancy of the polymer threads. The end result is a spray that is less than half as effective and is more dangerous since it can lead to sulfates, acids and other mixtures, which are more lethal than the spray. It is very possible that the "honey" compartment is used. The amount of material needed is small compared to the payload of any given commercial airliner. However, there is a good deal of fuel tank that is not used. Airliners only fuel their craft for the journey ahead of them; they rarely top off the tank. This has become public knowledge in light of 9-11. It was this small fact that caused the terrorists to pick pan-continental flights so they would have a plane fully loaded. The majority of flights are short range and do not require the full capacity of an airliners fuel tanks. Any adaptations needed could easily be done during routine maintenance, and could be easily explained away as being a modification for safety and-or pollution controls. This last is my own theory. We can assume that any means possible to deliver the material is tried. Independent nations may favor one way of doing so over another. 

26. Where are the official sources that state that a certain number of people (worldwide?) will sicken and possibly die as a result of the spraying? In other words, what *internal* studies have been done on the health issues and who carried them out? 

WHO (World Health Organization) carried out most of the studies. Other nations have carried their own research on the matter. Some have said the ill effects will be minimal - along the lines of a million or so, while others have found the numbers to be far higher - 3 to 4 billion. Some of the organizations include the CDC and independent labs. We are dealing with a situation where the amount of contamination is estimated to be far higher than what would normally take place but is far lower than historical instances of industrial contamination. This is important to note, the only real history we have with barium/aluminum/titanium etc. contamination is through factory workers, miners, etc, who receive a far greater dosage of the material than what is to be experienced by the populace under the Shield. The amount of spray is very small compared to the volume of the space that is covered. Most of the harmful chemicals that are used are being dissipated over vast areas. Near coastal regions the fall out is not reaching land at all, but is being carried out to the oceans. The addition of polymers to make the material remain suspended in the air longer means that less material is being used. Today the material used and its application is nothing like in the early days when it was sprayed in greater quantities and settling far faster to be inhaled by all. The accepted Estimated Casualties (from WHO) is 2 billion over the course of 6 decades. The majority will be either the elderly, or those who are prone to respiratory problems. These numbers are based on the current estimates of the general health of the population, the average age and the occurrence of respiratory problems as a health issue. All are estimates since there are no solid numbers to work with. 

27. Could you summarize the root causes of the initial destruction of the atmosphere that requires this "repair" work? Did it perhaps result in part from fluorides released/produced by the nuclear weapons programs? 

In a word - Industry. Most fail to understand that the products we use, wear and live with are made in a manner that dumps CFC's and green houses gasses into the atmosphere. There is no one single causative in this issue. It goes way back to the Industrial Revolution and the use of coal to power steam engines. Since that time we have consumed greater and greater energy resources, dumping the waste where ever we wanted. Up until very recently refrigeration was a big contributor, imagine all those hundreds of millions of households that owned and operated freon cooled refrigerators from 1940 to 1970. Not just one refrigerator per household, but over the course of time often multiple freon units. This doesn't include the various air conditioner systems or industrial refrigeration systems. For a long period when the refrigerator or air conditioner unit was replaced, the old one was taken to the dump and thrown into the heap - the freon was free to escape and make its way up into the stratosphere to eat away at the ozone layer. You can add to that list. Think of all the cars that had air conditioners, think of all those hair spray cans with their propellant gasses - the amount of those alone were enough to do great damage. Styrofoam is another industry and product that has contributed to the problem. In the scheme of things atomic energy has contributed little compared to the consumer goods that have been manufactured during the past century. Think of all the cars on the road today. In the late 1970's smog controls started getting stronger. Think of all the pre-1978 cars on the road - they are still producing a good many chemicals that leech into every corner of the globe. 

28. Have you any comment on the use of so-called "CloudBusters" based upon the theories of Wilhelm Reich? For an example of this see: CloudBuster. 

I could go on for hours about the particular errors of this site. Let us just cut to the chase: I seriously doubt that this machine does as it is reported to do. I could be wrong, but then I do not work with alternative energy sources such as Orgone energy.

- End of Interview - 
 

Hier die deutsche Übersetzung des e-mail-Interviews mit "Deep Shield". 

Vielen Dank auch an Gerd Gutemann aus Hagnau am Bodensee (www.chemtrails-info), der mir die deutsche Übersetzung des "Deep Shield"-Interviews übermittelt hat.



Antworten von 'Deep Shield' zum Chemtrails-Projekt 'The Shield'
Hinweise eines Chemtrails-Insiders, Tarnname 'Deep Shield'
Dt. Übersetzung von 'Shield Project' www.holmestead.ca/chemtrails/shieldproject.html und Kommentare von Gerd Gutemann dazu.

Inhaltsübersicht:

Vorwort zum Interview-Text mit 'Deep Shield' über 'The Shield Project' (Chemtrails) 
Kritische Anmerkungen zu Person, Stil und Absichten von 'Deep Shield' 
Antworten von 'Deep Shield' auf Fragen über 'The Shield' und Chemtrails 

Zur Person unter dem Pseudonym 'Deep Shield' 

14. Was haben Sie mit den Chemtrails zu tun? Woher wissen Sie, daß das geschieht? 
15. Könnte man Sie, Deep Shield, als Wissenschaftler bezeichnen oder...? 
16. Sind Sie bereit, über Ihre persönlichen Motive zu sprechen und warum Sie diese Informationen weitergeben? 
11. Warum die Geheimhaltung?

Technik und Durchführung der Chemtrails

1. Welchem Zweck dienen in biologische Stoffe eingebettete Polymerfäden in diesem ganzen Scenario? 
2. Wenn dieses Sprühen der Erderwärmung entgegenwirken soll, warum findet es dann so oft nachts statt?
3. Was für militärische Programme bestehen außerdem noch, die mit dem Sprühen von Barium im Zusammenhang stehen und was für einen Zweck haben sie? Kennen und verstehen Sie die chemische Zusammensetzung der Bestandteile? 
5. Wenn dies aus den von Ihnen angegebenen Gründen getan wird, warum werden verschiedene 'Sprühmittel' benutzt? 
6. Warum beobachtet man Sprühaktionen vor Gewitterfronten? Soll das Trockenheit auslösen? 
24. Werden alle Sprühaktionen durchgeführt, indem man die Tankausrüstungen benutzt, die bereits beschrieben wurden 
25. Stimmt irgendetwas an der Geschichte, dass einige der Sprühaktionen von Jet- Linern ausgeführt werden, bei denen Änderungen im Abteil für den Toilettencontainer vorgenommen wurden? Sh. die Geschichte des Mechanikers 'Mechanic'. 
22. Ist das Shield-Project das einzige Sprühprogramm dieser Art? 
23. Es gibt Berichte über vier verschiedene Chemtrail-Programme und andere 'Code'-Namen,
z.B. unter der Adresse 'Holmestead: Chemtrails – what are they?' Irgendwelche Kommentare?

Zweck, Finanzierung und Folgen der Chemtrails

13. Wenn doch die globale Erwärmung und der UV-Sommer das Problem sind, warum reduziert dann die Regierung ihre Verschmutzungskontrollen? 
4. Welche Verbindung besteht zwischen ELF, EMF, VLF und dem Sprühen von Chemtrails? Besteht eine? 
21. Wie wird das Projekt finanziert – wer bezahlt dafür? Haben Sie eine Ahnung von den Gesamtkosten der Aktion? Und auch, ob Kanada zu den Aktivitäten an unserem Himmel einen finanziellen Beitrag leistet? 
8. Was hat es mit Berichten auf sich, nach denen die Sprühaktionen Krankheiten auslösen sollen? 
26. Wer sind die offiziellen Quellen, die behaupten dass (weltweit) eine gewisse Anzahl von Menschen als Folge der Sprühaktionen krank werden und möglicherweise sterben? Mit anderen Worten, welche internen Studien wurden über die Gesundheitsfrage durchgeführt und von wem? 
12. Wann wird das Sprühen aufhören?

Geheime Durchführung, Gründe dafür

17. Haben Sie ein Dokument eines Mitteilungsverbotes oder Geheimhaltungsgesetzes unterzeichnet, das sich speziell auf dieses Projekt bezieht? 
18. Welche Kategorien Einzelner wissen Ihrer Kenntnis nach offiziell vom Projekt und müssen darüber schweigen? 
19. Wird der kontrollierten Mainstream-Presse befohlen, jede Erwähnung der Chemtrails zu unterlassen? Falls ja, haben Sie darüber noch etwas zu sagen, z.B. wie das getan wurde? 
20. Welche Regierungsstellen oder –Abteilungen kontrollieren dieses Programm? Ist es unter internationaler Kontrolle? 
27. Könnten Sie die ursprünglichen Auslöser für die anfänglichen Zerstörungen der Atmosphäre zusammenfassen, die diese 'Reparaturarbeiten' notwendig machten? Kommen sie zumindest teilweise von Fluoriden, die durch das Atomwaffenprogramm produziert wurden?

Verborgene Urheber und ihre Ziele

9. Welche Verbindung besteht zwischen diesen Sprühprogrammen und der 'Neuen Weltordnung'? 
10. Stehen die Sprühaktionen in Zusammenhang mit dem Terrorismus? 
Sonstiges im Zusammenhang mit Chemtrails-Beobachtungen 
7. Warum hört man Berichte über Ufos und Sprühflugzeuge, die verschwinden? 
28. Haben Sie irgendeinen Kommentar zum Gebrauch sogenannter 'CloudBusters' die auf den Theorien von Wilhelm Reich basieren? 

Vorwort zum Interview-Text mit 'Deep Shield' über 'The Shield Project' (Chemtrails)

Der nachfolgende Text ist eine dt. Übersetzung aus der engl. Deep-Shield-Version auf http://www.holmestead.ca/chemtrails/shieldproject.html. 
Dieser nachfolgend zitierte Austausch von Fragen und Antworten mit einem Chemtrails-Insider (Tarnname "Deep Shield", d. Hrsg.) hat tatsächlich (in zwei zeitlich getrennten Etappen) stattgefunden und soweit es mich (Holmes) angeht, so sind die Antworten legitim. Das Material wird im guten Glauben vorgelegt... Mir ist bekannt, wo dieser "Insider" beschäftigt ist und die angegebenen Fakten stimmen mit den Aktivitäten überein, die dort ausgeführt werden.
Den Antworten konnte man anhören, dass sie von jemandem kamen, der genauen Einblick in die Sache hat, jedoch wurden die Ausführungen aus Gründen der Vertraulichkeit nicht unterzeichnet. Wo der Text die Bevölkerung erwähnt, siehe Population Explosion.
Siehe dazu auch einen kritischen Kommentar von Jim Phelps: www.holmestead.ca/chemtrails/jimphelps.html. Jim arbeitete beim Oak Ridge National Laboratory, Tennessee (ORNL), das vom U.S. Department of Energy (DOE) gegründet wurde. Dort arbeitete er in der Forschung und Entwicklung. Auf seiner Homepage kommentiert er kritisch die Aktivitäten seines früheren Arbeitgebers, siehe DOEWatch.
In [ ] Klammern sind vom dt. Herausgeber Gerd Gutemann kritische Kommentare zu einigen Antworten von 'Deep Shield' angefügt. 

Beim Lesen dieser Seite mag es nützlich sein, sich auch die folgenden Seiten anzusehen: "Policy Implications of Greenhouse Warming: Mitigation, Adaptation, and the Science Bases", wo die Schlussfolgerung des U.S. Center for Atmospheric Research lautet, dass die wirksamste Methode der Abmilderung (korrigierendes Eingreifen) bei der Klimaerwärmung das Sprühen reflektierender Aerosol-Verbindungen in die Atmosphäre ist, und zwar unter Einsatz von kommerziellen, Militär- und privaten Flugzeugen! 

Kritische Anmerkungen zu Person, Stil und Absichten von 'Deep Shield'

Der Amerikaner Jim Phelps kommentiert 'Deep Shields' nachfolgende Antworten auf Fragen zu Chemtrails u.a. so: "Diese "Deep"-Person verwendet exakt die Argumentations- und Sprechweise von ORNL (Oak Ridge National Laboratory, Tennessee, gegründet vom U.S. Department of Energy (DOE)) in den 80er Jahren, wie sie dort verwendet wurde, um Chemtrails und ihre enge Verknüpfung zum Star Wars-Projekt und von Ed Teller (Vater der H-Bombe) zu rechtfertigen. 'Deep' bezieht sich darauf, daß die Geheimhaltung aller Maßnahmen nötig sei, um weltweite Panik zu vermeiden. Das ermöglicht ihnen, alles zu manipulieren."

Mir scheint, daß 'Deep' in seinen nachfolgenden Antworten zu den Chemtrails eine geschickte Mischung aus bereits bekannten und einigen plausibel und neu erscheinenden Fakten über Chemtrails vorbringt, zugleich aber versucht, direkt und indirekt die Chemtrails und seine eigene berufliche Tätigkeit in diesem Bereich als unbedingt nötig und für die Welt heilsam zu rechtfertigen. Seine Rechtfertigungsargumente entsprechen zwar den etablierten 'offiziellen' Rechtfertigungen für menschliche Eingriffe in die Atmosphäre und Natur, wie sie ständig in den Mainstream-Medien verbreitet und gefordert werden, basieren allerdings nahezu vollständig auf äußerst fragwürdigen oder gar falschen, aber höchst gewinnbringenden Prämissen , wie dem 'Ozonloch', 'Klimakollaps', 'drohendem Untergang der Weltbevölkerung' etc. Insofern sind alle seine Antworten mit gebotener Sorgfalt zur Kenntnis zu nehmen. 
 

Antworten von 'Deep Shield' auf Fragen über 'The Shield' und Chemtrails

Wiedergabe der Unterhaltung mit 'Deep Shield' (DS):

(DS:) "Nachdem ich Ihre e-mail gelesen habe, muss ich schon sagen: Sie stecken voller Fragen. Ich würde diese Fragen sofort als frustrierte Versuche von Randgruppen abtun, das Projekt anzuhalten. Doch diese Berichte über biologisches Material, die Teil der Sprühsubstanz sein sollen, verdienen Beachtung. Deshalb werde ich allen Ihren Fragen soviel Aufmerksamkeit wie möglich schenken. 

1. Welchem Zweck dienen in biologische Stoffe eingebettete Polymerfäden in diesem ganzen Scenario?

(DS:) "Polymere sind ein Teil der Mischung und bilden Fäden und Büschel. Der Gedanke ist einfach und wir haben ihn der Spinne abgeguckt. Wie Sie vermutlich wissen, sind Spinnweben sehr leicht. Einige Spinnen fertigen sich kurz nach ihrer Geburt einen 'Fallschirm' an, und im leichten Wind reisen sie weit weg von ihrem Geburtsort. Spinnen sind in der Lage, grosse Höhen zu erreichen und über sehr lange Zeiträume hinweg sehr weit zu 'reisen'. Die meisten in dem (Chemtrails)Spray verwendeten Elemente sind schwerer als Luft, selbst in Pulverform, und sinken schnell herunter. Durch das Vermischen mit Polymeren schweben die Teilchen längere Zeit in der Atmosphäre, so brauchen wir theoretisch nicht so oft und auch nicht soviel Material zu sprühen. Da die schwebenden Teilchen schließlich aber doch in den untersten Teil der Atmosphäre hinabsinken und von allen Lebensformen auf der Erdoberfläche eingeatmet werden, gibt es einen Versuch, dem Entstehen von Schimmel entgegenzuwirken, indem man der Mischung eine Substanz beifügt, welche das Schimmelwachstum unterdrückt – und einiges davon könnte biologisches Material sein. Schimmel verbreitet sich durch Sporen, die vom Wind getragen werden. Die Polymere können durch die Reibung der Polymerfäden und der Atmosphäre Schimmel anziehen. Noch ein bischen Wärme und Feuchtigkeit dazu, und der Schimmel fängt an zu wachsen. 
Das Polymer wird in Form zweier getrennter Chemikalien in flüssigem Zustand gelagert. Beim Sprühvorgang vereinigen sie sich hinter dem Flugzeug und "spinnen" dabei lange Polymerketten (Fäden). In den letzten Jahren hat man mit der chemischen Matrix ziemlich viel herumexperimentiert. Viele Polymere (Plastikarten) sind nicht biologisch abbaubar und tragen deshalb zum Umweltverschmutzungsproblem bei. Es wurden verschiedene Formeln ausprobiert und in einigen davon werden sogar biologische Bestandteile verwendet. Es wäre großartig, wenn wir dafür das gleiche Netzmaterial herstellen könnten, das die Spinnen machen, denn es ist äußerst kräftig, leichtgewichtig und zerfällt in der Umwelt verhältnismässig schnell." 

[Anm. d. dt. Hrsg.: Wenn die Polymere aufgrund statisch-elektr. Aufladung Schimmel oder sonstige Stoffe anziehen, belasten nicht nur die feinen Polymerfasern, die bis in die Lungenbläschen eindringen oder sich in der Augenhornhaut festkrallen und chron. Entzündungen auslösen können, die Gesundheit, sondern möglicherweise auch die daran gehefteten Zusatzstoffe verschiedenster Art... ] 

2. Wenn dieses Sprühen der Erderwärmung entgegenwirken soll, warum findet es dann so oft nachts statt?

Obwohl es den Anschein hat, dass das Material sich schnell verteilt, dauert es viel länger, bis ein wirksamer Schutzschild entsteht. Man sucht nach der erwünschten Konzentration. Einer, die dick genug ist, um die UV- und Infrarotstrahlung abzuwehren, und die gleichzeitig das sichtbare Licht durchläßt. Eine dauernde Wolkendecke hätte katastrophale Auswirkungen auf das pflanzliche Leben. Eine auf diese Weise unterbrochene Nahrungskette würde sehr bald zusammenbrechen. 
Die erwünschte Wirkung wäre eine dünne Schicht, die theoretisch am Tage eine Dunstschicht schaffen würde, welche eine Menge Tageslicht durchläßt, während sie gleichzeitig Schutz vor UV-Strahlung bietet und auch genug Infrarotstrahlung zurückwirft um nominale Temperaturen aufrechtzuerhalten.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Woher wollen die Chemtrails-Verursacher wissen, wieviel UV, sichtbare Lichtfrequenzen oder Infrarotfrequenzen für das gesunde Gedeihen von Pflanzen, Tieren und Menschen nötig ist? Ohne solches Wissen ist jede Lichtmanipulation unverantwortlich und kann zum Aussterben ganzer Arten führen!] 

Der optimale Zustand wäre, dass man die geringstmögliche Menge Material benützt, um eine größtmögliche Abschirmung zu erreichen. Ideal wäre eine einmalige Anwendung, die jahrelang in der Luft bliebe, aber wie gesagt sind Barium, Aluminium und andere Spurenelemente bei weitem schwerer als Luft und sinken ziemlich schnell ab. 
Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen dafür, dass nachts riesige Luftmassen aufsteigen und die warme Luft, die an der Erdoberfläche zurückgeblieben ist, erhebt sich über die abkühlende Luft, die darüber liegt. Durch die Strategie, dass man in bestimmten Gebieten nachts sprüht, nutzen wir den Vorteil der aufsteigenden Luft, die nicht nur das Material viel höher hinaufträgt sondern auch dafür sorgt, dass es in Form einer dünnen Schicht gestreut wird. Um die Sprühzeiten besser zu verstehen, würde ich eine intensive Wetterbeobachtung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und der Luftbewegungen empfehlen. Ich möchte betonen, dass es nicht nur die globale Erwärmung ist, die wir hier bekämpfen. Wir bekämpfen auch den UV-Sommer. Die globale Erwärmung könnte wirksam behandelt werden, indem man während der Nacht sprüht, wenn die warme Luft aufsteigt. Die UV-Strahlung muss allerdings am Tage behandelt werden. Dies ist der Grund dafür, dass man an manchen Tagen mehr Sprühaktivität während der Tageszeit feststellt. Die UV-Indexziffern werden in den verschiedenen Gegenden ständig überwacht. Wenn das Problem einfach nur darin bestände, die Erde abzukühlen, hätte man Raketen benützt, um die Partikel dann in der oberen Atmosphäre schweben zu lassen. Die empfindliche Beschaffenheit der Ozonschicht schließt jedoch diese Methode der Abschirmung aus. Mehr darüber in der Antwort auf Frage 6.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Die Chemtrails-Verursacher behaupten gerne, wie groß die Gesundheitsgefahren der UV-Strahlung seien. Daß aber viele Menschen an UV-Mangelkrankheiten leiden, wird total verschwiegen! Wenn nun die Chemtrails UV-Licht abblocken wollen, ist dies alles andere als 'gesund'!] 

3. Was für militärische Programme bestehen außerdem noch, die mit dem Sprühen von Barium im Zusammenhang stehen und was für einen Zweck haben sie? Kennen und verstehen Sie die chemische Zusammensetzung der Bestandteile?

Ein wenig Vorwissen hilft, wenn man verstehen will, warum Barium benötigt wird: Barium wird oft in Barium-Nickellegierungen für Zündkerzenelektroden verwendet und in Vakuumröhren, wo sie als Mittel zum Trocknen und Entfernen von Sauerstoff benötigt werden. Barium oxidiert in der Luft und es reagiert heftig, wenn man es mit Wasser zusammenbringt. Es bildet dann das Hydroxid, wobei Wasserstoff frei wird. In feuchter Luft kann es sich u.U. spontan entzünden. Beim Brennen in der Luft bildet sich Peroxyd, welches, wenn es mit Wasser behandelt wird, zur Bildung von Wasserstoffperoxyd führt. Barium reagiert auf fast alle Nichtmetalle; alle seine wasserlöslichen und säurelöslichen Verbindungen sind giftig. Barium-Karbonat wird bei der Herstellung von Glas- und Töpfereiglasuren sowie Rattengift eingesetzt. Chromgelb wird als Farbpigment (Barium-Chromat) und bei Streichhölzern verwendet. Sein Chlorat sowie sein Nitrat werden in Feuerwerkskörpern verwendet, um die Farbe Grün zu erzeugen. 
Bariumoxyd absorbiert Kohlendioxyd und Wasser sehr stark. Es wird daher als Mittel zum Trockenhalten gebraucht. 
Bariumchlorid wird in medizinischen Präparaten und als Weichmacher für Wasser verwendet. Barium-Sulfid phosphorisiert, wenn es einer Lichtstrahlung ausgesetzt wird. Manchmal wird es als Farbpigment verwendet. Barit, das Sulfaterz, wird in der Industrie vielfach verwendet. Da Barium-Sulfat praktisch in Wasser und Säuren unauflöslich ist, kann man es einsetzen, indem man damit eine Schicht im Verdauungstrakt bildet, um bei Röntgenaufnahmen den Kontrast zu vergrößern, ohne dass es vom Körper absorbiert wird und den Behandelten vergiftet. 
Man beachte, was Barium-Oxyd tun kann: es kann Kohlendioxyd absorbieren – eines der Hauptgase, die den Treibhauseffekt verursachen. 
In meiner Antwort auf Frage 4 werde ich ausführen, warum in der Abschirmschicht (also dem 'Shield') Strom vorhanden sein muß.  Ich möchte betonen, dass Barium und Aluminium beim Verteilen und Verstärken einer elektrischen Ladung zusammenwirken. So ähnlich wie bei dem Strom, der erzeugt wird, wenn zwei unähnliche Metalle wie z.B. Eisen und Kupfer mit Säure zusammengebracht werden. Für alles Erdenkliche auf der Welt gibt es militärische Anwendungen. Man kann doch auch ein Buttermesser als Waffe benutzen, nicht wahr? Das gleiche Konzept ist hier anwendbar.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Barium spielt lt. 'Deep Shield' beim Sprühen eine wichtige Rolle. Weil Bariumoxyd stark Wasser an sich bindet, regnen Wolken, die durch Chemtrails u.a. mit Barium besprüht werden, gar nicht mehr oder nur noch wenig aus. Dies zeigte sich z.B. im Frühjahr/Sommer 2004 sehr deutlich: es gab zwar viele wolkige Tage, aber kaum Regen!
Wichtig ist der Hinweis, "alle wasserlöslichen und säurelöslichen Barium-Verbindungen sind giftig! mehr dazu s. chemikalien.htm#Gesundheitsgefahren durch Barium"] 

4. Welche Verbindung besteht zwischen ELF, EMF, VLF und dem Sprühen von Chemtrails? Besteht eine?

Um den Gebrauch von Radiowellen im "Shield" zu verstehen, muß man zuerst verstehen, wie Ozon entsteht. Ich kann gar nicht genug betonen, wie furchtbar die Lage (hinsichtlich Klimaveränderung, d. Hrsg.) wirklich ist. Das "Shield", wie es jetzt besteht, ist nur eine Teillösung. Wir müssen der Abnahme des Ozons entgegenwirken, was bedeutet, dass wir Ozon in der Stratosphäre herstellen müssen. Ozon in Erdnähe ist überhaupt nicht gut. In der Tat ist es die Ozonverschmutzung in Erdnähe, nach der man die Luftqualität beurteilt. Ein großer Ozongehalt in der untersten Luftschicht bedeutet, dass die Luftqualität schlecht ist. Reines Ozon ist ein unstabiles, schwach bläulich gefärbtes Gas mit einem chrakteristischen frischen und durchdringenden Geruch. Das Gas hat eine Dichte von 2.144 g/l (Gramm pro Liter) bei Standardtemperatur und –druck. Unterhalb seinem Siedepunkt (-112F) ist Ozon eine dunkelblaue Flüssigkeit. Unter seinem Schmelz-punkt (- 193F) ist es schwärzlich-blau und hat eine solide, kristallinische Form. Ozon ist ein triatomarer Sauerstoff, 03, und hat ein Molekulargewicht von 47,9982 atomarer Masseeinheiten (amu). Es ist die chemisch aktivste Form des Sauerstoffs. Es entsteht durch die Einwirkung ultravioletten Sonnenlichts auf Sauerstoff. Obwohl es in dieser Schicht nur in einer Menge von ca. 10 Teilen in einer Million vorhanden ist, ist Ozon wichtig, weil seine Bildung die ultravioletten und andere hochenergetische Strahlungen – die für alles Leben schädlich sind – daran hindert, zur Erdoberfläche durchzudringen. Ultraviolettes Licht wird absorbiert, wenn es auf ein Ozon-Molekül trifft. Das Molekül wird in atomischen und diatomischen Sauerstoff gespalten: 03+ ultraviolettes Licht - 0+02. Später, und in der Präsenz eines Katalysators, vereinigen sich atomischer und diatomischer Sauerstoff zur Bildung von Ozon. 
Ozon bildet sich auch, wenn eine elektrische Entladung in der Luft stattfindet. Es wird z.B. von Blitzen verursacht und von einigen Elektromotoren und Generatoren. Ozon wird kommerziell hergestellt, indem man trockene Luft zwischen zwei Elektroden mit konzentrischen Röhren oder Plattenelektroden hindurchschickt, die an Wechselstrom-Hochspannung angeschlossen werden. Dies ist als die geräuscharme Methode der elektrischen Entladung bekannt. Da die UV-Strahlung das Problem ist, können wir nicht UV nehmen, um mehr stratosphärischen Ozon zu produzieren. Es muß eine andere Methode gefunden werden. Das "Shield" wirkt wie eine Platte der Elektrode, wenn sie von bestimmten Radiowellen erregt wird. Es erzeugt eine gegensätzliche Ladung zu den stratosphärischen Schichten, die Blitze in der unteren Atmosphäre bis zur Stratosphäre erzeugen und somit Ozon produzieren, wo es gebraucht wird. 

[Anm. d. dt. Hrsg.: Jene Kreise, für die Deep Shield tätig ist, betonen gerne, wie groß die Gefahren des 'Ozonloches' sind. Es gibt aber ernstzunehmende Hinweise, daß das 'Ozonloch' eine Riesenlüge ist, mit der sich viel Geld machen lässt - und nun auch die Chemtrails rechtfertigen lassen. s. Internet-Beiträge unter Suchworten "Ozonloch + Lüge"]

5. Wenn dies aus den von Ihnen angegebenen Gründen getan wird, warum werden verschiedene 'Sprühmittel' benutzt?

Die von der Menschheit verursachten ökologischen Schäden korrigieren – das ist noch nie getan worden. Diese Idee des "Terraforming" auf einer richtigen Skala ist verhältnismäßig neu für uns. Das ist, was wir machen, Terraforming. Wir versuchen, die idealen, lebenserhaltenden Zustände auf einem sterbenden Planeten wieder herzustellen. Das haben wir nie zuvor getan, wenigstens nicht in bewußter Absicht. Wir sind dabei, verschiedene Methoden zu testen und auszuprobieren. Zugegeben, wenn wir nichts tun, dann werden 89% aller Arten aussterben und die Menschheit wird wahrscheinlich nur noch zwei Generationen lang (oder weniger) leben. Der Gedanke an zwei Milliarden Tote und permanent Geschädigte ist auch nicht leicht zu ertragen. 

[Anm. d. dt. Hrsg.: genau jene Kreise, in deren Dienst 'Deep Shield' beim 'Designen' der Chemtrails steht, sind Hauptmitverursacher vieler Umweltschäden. Indem sie nun den 'sterbenden Planeten' propagieren und Horrorszenarien wegen Klimaerwärmung an die Wand malen, wollen sie nun durch giftige Chemtrails 'ideale, lebenserhaltende Zustände wiederherstellen!']

Es werden die ganze Zeit Versuche unternommen, die Ausbringung des Abschirmmaterials zu verbessern und aus jeder Sprühaktion das meiste herauszuholen. Die kombinierten Ressourcen aller Nationen auf der Erde reichen nicht aus, um ständig Sprühaktionen durchzuführen.
Obwohl wir ein technologisch hohes Niveau erreicht haben, so ist es doch eine große Fläche, die fast täglich gesprüht werden muß. Große Teile der Ozeanoberfläche werden fast gänzlich ausgelassen. Die verbleibenden Landmassen sind ebenfalls zu groß, als daß wir sie wirksam behandeln könnten. Das "Shield" würde am besten funktionieren, wenn es aus einer einzigen, ungebrochenen dünnen Schicht bestände. Wegen der Luftbewegungen jedoch und der Wetterentwicklungen und der traurigen Tatsache, daß wir nicht die Mittel haben, ausreichende Mengen Material in gleicher Höhe und zur gleichen Zeit auszubringen, erhalten wir nur einen kleinen Bruchteil der Wirkung von unseren Aktionen.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Dieser 'Traurigkeitsanfall' eines ambitionierten Chemtrailers ist wirklich bemerkenswert! Zumindest zeigt er, daß 'Deep Shield' von seiner 'hohen, wichtigen Mission' zur 'Rettung der Erde' sehr überzeugt zu sein scheint.]

6. Warum beobachtet man Sprühaktionen vor Gewitterfronten? Soll das Trockenheit auslösen?

"Vor einem Gewitter kommt eine Front, und diese Front klärt die Luft vor dem Gewitter, indem sie alle in der Luft schwebenden Teilchen vor sich herschiebt und den Raum dahinter relativ rein von materiellen Teilchen zurückläßt. Das "Shield", also die abschirmende Schicht, muß erhalten bleiben. Da Barium sowohl Wasser als auch Kohlendioxyd absorbiert, ist der Niederschlag davon betroffen. Wie ich oben bereits erwähnte, ist dies eine neue Technologie, mit der wir arbeiten. Sie steckt noch in den Kinderschuhen und es gibt Probleme damit."

[Anm. d. dt. Hrsg.: 'Deep Shield' bestätigt hier also, daß Barium in den Chemtrails enthalten ist und das Ausregnen von Wolken verhindert und dadurch Trockenheit und Dürre erzeugt!]

7. Warum hört man Berichte über Ufos und Sprühflugzeuge, die verschwinden?

Ich weiß es nicht. 

8. Was hat es mit Berichten auf sich, nach denen die Sprühaktionen Krankheiten auslösen sollen?

Es gibt mehrere Fakten, die auslösend wirken. Manche Menschen sind empfindlicher gegen Metalle, während andere empfindlich gegen die chemischen Bestandteile der Polymere sind.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Dies dürfte ein verdecktes Zugeständnis sein, daß die Polymerfäden Allergien und andere Krankheiten auslösen, und sei es nur, weil sie wegen ihrer Kleinheit tiefst in die Lungenbläschen eindringen und sich dort festhaken, was zu permanenten Reizzuständen und Entzündungen führen kann. Ebenfalls erklären sich dadurch evtl. Augenentzündungen mit Symptomen einer Bindehautreizung, weil sie sich in der Hornhaut festhaken und wegen ihrer Kleinheit von Augenärzten gerne übersehen werden!]

Wie ich bereits in einer vorhergehenden e-mail angab, die Menschen werden krank werden, und manche werden sterben. Man schätzt, dass etwa zwei Milliarden weltweit in irgendeiner Weise durch die Sprühaktionen geschädigt werden. Ohne das Sprühen liegt die Aussicht darauf, dass wir in den nächsten 20 Jahren aussterben, bei 90%+.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Die Schätzungen über das weitgehende Aussterben der Menschheit innerhalb von 20 Jahren sind mit großer Wahrscheinlichkeit 'Gräuelpropaganda' der Chemtrailsnutznießer, um ihren Sprüh-Aktionen den Retter-Anschein und der Dringlichkeit zu geben.]

9. Welche Verbindung besteht zwischen diesen Sprühprogrammen und der 'Neuen Weltordnung'?

Ich bin persönlich gegen die fortschreitende Globalisierung und – ja, es gibt Potential dafür, dass man das "Shield" dafür einsetzen kann, um die Globalisierung zu beschleunigen. Es gibt mehrere Länder, die an diesem Projekt beteiligt sind: Nationen des Vereinten Europa, der USA und Rußland sind diejenigen, die am meisten zu dem Projekt beitragen und viele der verbündeten Nationen und UN-Mitglieder nehmen in bestimmtem Umfang daran teil. 
Das chemische Sprühmaterial (wie Sie es vielleicht nennen) kommt von allen diesen Nationen. Um sicher zu machen, dass die Chemikalien nicht unerlaubt verändert werden, werden sie gemischt und über Nationen gesprüht werden, die durch den Zufall bestimmt werden. Das bedeutet, dass Chemikalien, die in den USA produziert wurden, sehr wohl über Russland, England und den USA versprüht werden können. Dieses nach dem Zufallsprinzip durchgeführte Sprühen bedeutet, dass keine Nation sicher sein kann, ob ihre Chemikalien über einer Nation gesprüht werden, mit der sie in Probleme verwickelt ist. Russische Flugzeuge werden vielleicht am amerikanischen Himmel eingesetzt werden und ebenso US-Flugzeuge am russischen Himmel. Die Kanister, die man einsetzt, werden in einem dritten Land versiegelt, das keine Ahnung hat, wohin der Kanister geht. Die beteiligten Nationen haben ihre Beobachter bei jeder Station, in der das Laden der Kanister vor sich geht. Dies alles soll sicher machen, dass das "Shield" nicht als Waffe verwendet wird. Um weiterhin zu sichern, dass das nicht geschieht, werden nicht beteiligte Länder von Nationen besprüht, die an der Sache beteiligt sind, damit sie genügend Material erhalten, um bei sich die Abschirmung aufrecht erhalten zu können. Man muß es so sehen, dass die Unterlassung der Sprühaktion genau so eine militärische Aktion ist, wie wenn man auf sie schießt. Ohne das "Shield" würde die UV-Strahlung tödlich sein. Die Bedrohung ist eine allgemeine und hat Nationen zu ihrer Verteidigung zusammengeschweißt. Wenn man gemeinsame Feinde hat, dann ergibt sich daraus, dass die internationalen Bindungen stärker werden – ein Schritt vorwärts in der Globalisierung.

[Anm. d. Hrsg.: Den besprühten Ländern wird die Notwendigkeit der Sprühaktionen als so lebenswichtig suggeriert, daß es als feindlichen Akt gilt, sich nicht besprühen zu lassen!!!]

10. Stehen die Sprühaktionen in Zusammenhang mit dem Terrorismus?

Ja und nein. Terroristische Aktionen, die kürzlich stattgefunden haben, gehen auf Widerstandsgruppen zurück, die meinen, dass wir nicht in die natürliche Ordnung der Dinge eingreifen sollten. Wie Sie wissen, schwirren Gerüchte herum über das, was das "Shield"-Programm ist. Einige glauben, dass es ein Programm zur Dezimierung der Bevölkerung sei und zum Ziel hat, unerwünschte Völker umzubringen. Andere behaupten, es sei ein Programm zur Gehirnkontrolle. Es gibt viele Theorien, die von finsteren Verschwörungen handeln. Die werden von den Widerstandsgruppen verbreitet als Versuch, Shield zu stoppen, ganz gleich was die Konsequenzen sind. 
Die gleiche "Ausbringungsmethode" könnte man für biologische und chemische Kriegführung einsetzen. Sie könnte auch dazu benützt werden, große Bevölkerungsteile zu impfen. Die Wirksamkeit solcher Anwendungen wäre nicht groß, es gäbe bessere Methoden dafür. Als Möglichkeit, damit den Terrorismus zu bekämpfen ist es untauglich. Es ist viel leichter, eine Bevölkerung individuell zu impfen und dies würde eine vollständige Impfung gegen einen Bakterienkrieg sicher machen.

[Anm. d. Hrsg.: 'Deep Shield' ist als Mitarbeiter am Chemtrail-Projekt wohl völlig von der absoluten Notwendigkeit der Chemtrails zur Rettung der Menschheit überzeugt - auch wenn dabei Milliarden Menschen vergiftet und getötet werden ...]

11. Warum die Geheimhaltung?

Wegen des Ernstes der Situation ist es zwingend notwendig, die Ruhe in der Öffentlichkeit so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Die Erde stirbt. Die Menschheit ist auf dem Wege zur Auslöschung – ohne "Shield" wird die Menschheit in 20 – 50 Jahren aussterben. Die meisten der heute lebenden Menschen könnten dies noch erleben. Das heißt, eine Veröffentlichung der Situation, mit der wir konfrontriert sind, würde darauf hinauslaufen, dass man praktisch jedem Mann, jeder Frau, jedem Kind sagen würde, dass sie keine Zukunft mehr haben, dass sie sterben werden. Die Menschen würden in eine Panik ausbrechen. Es gäbe einen wirtschaftlichen Zusammenbruch, die Produktion und der Transport der Güter würden zusammenbrechen. Millionen würden in allen Städten der Welt sterben, Aufstände und Gewalt würden die Stadtzentren innerhalb von Tagen zu Trümmern reduzieren. Die Hälfte der Bevölkerung in dichtbesiedelten Stadtgebieten würde versuchen, die Städte zu verlassen und Sicherheit in ländlichen Gegenden suchen, weil sie glaubt, dass sie dort sicher ist. Die in den Städten zurückgebliebenen Menschen würden mit ihren Nachbarn im Krieg liegen und um die verbleibenden Vorräte kämpfen. Wir würden der Welt sagen, dass sie ihrem Ende entgegengeht und selbst mit dem "Shield" die Aussichten auf ein Überleben gering sind.
Der (sogenannte) UV-Sommer und die globale Erwärmung sind die unmittelbaren Probleme, denen wir uns gegenüber sehen. Es gibt noch weitaus größere Probleme, die ihr häßliches Haupt erheben und uns neue Probleme präsentieren, für die es in unserer Zeit keine praktikable Lösung gibt. Ökosysteme brechen zusammen. Die Anzahl der aussterbenden Arten steigt. Die Menge chemischer Verschmutzungen im Wasser und im Boden nähert sich schnell der Grenze, von der ab die Erde sich nicht mehr selbst heilen kann und hat diese in manchen Gebieten bereits überschritten. Mißernten nehmen zu und sogar in den USA fallen die Ernten geringer aus als vor zehn Jahren. Trotz der Fortschritte in gentechnisch veränderten Kulturen geraten wir ins Hintertreffen und produzieren nicht genug. Durch das zwanzigste Jahrhundert hindurch wurden chemischer Dünger und Pestizide angewendet, um die besten Erträge zu sichern. Leider haben viele von ihnen das Grundwasser verseucht und nützliche Insekten zusammen mit schädlichen getötet. Diese Chemikalien sind in die Nahrungskette gelangt und haben andere Arten außer dem Menschen beeinflußt. Es ist nur eine Sache von Jahren, bevor der Hunger sich wie ein Krebs über die Welt verbreitet. 
Sauberes frisches Wasser ist knapp, an vielen Stellen ist das Wasser nicht mehr trinkbar, da es die Rückstände von Pestiziden, Herbiziden und Düngemitteln enthält, die in Kulturen und auf den Rasenflächen angewendet wurden. Die Wasserreinigungstechniken, über die wir verfügen, sind nicht in der Lage, all die Gifte aus dem Wasser zu entfernen, die wir in den Boden und damit in das Wasser hineingebracht haben. Viele der Gifte, die wir finden, werden mit der Zeit im Körper abgelagert und verursachen eine langsame Vergiftung, die sich in vielen Gebieten der Welt in Form von Krebs, Leukämie, Unfruchtbarkeit, Geburtsschäden, Lern-chwierigkeiten, Schädigungen des Immunsystems usw. manifestieren. Dies alles nimmt zu und jeder gute Forscher kann die Unterlagen dafür finden. Seit Jahrzehnten gibt es einen öffentlichen Aufschrei und die Forderung nach dem Ende der Verschmutzung. Für jeden kleinen Schritt, den wir unternommen haben, um unsere Produktion sauber zu gestalten, wurden Millionen geboren, die das Problem vergrößerten. Ja, sicher hat die Verschmutzung pro Individuum abgenommen, doch sind jetzt einige Milliarden mehr Menschen da, die Verschmutzung verursachen, und so hat ihre Anzahl insgesamt zu einem Anstieg geführt.
Nennen Sie mir eine einzige Stadt, die kein Smog-Problem hat. Sie werden es schwer haben, eine zu finden. Obwohl die Kontrolle über Autoabgase strenger ist als je zuvor, hat die Anzahl der Fahrzeuge auf der Straße zugenommen und daher ist die Menge der Autoabgase höher als zuvor. Alle Gesetze, die erlassen wurden, um den individuellen Ausstoß von Fabriken und Fahrzeugen einzuschränken, haben das Entstehen neuer Fabriken und neuer Fahrzeuge nicht berücksichtigt. Hier wurde ein ungewisser Kompromiß geschlossen zwischen der Notwendigkeit, die Wirtschaft zu erhalten und der, die Umwelt zu erhalten. Die Ökologie verlor, da man schätzte, dass sie ein Problem sei, das noch Jahrzehnte Zeit hat. Die Wirtschaftsprobleme würden aber sofort schlimme Auswirkungen haben.
All diese Fakten haben insgesamt ein Szenario hervorgebracht, das schlicht und einfach darauf hinausläuft, daß die Welt in 50 bis 75 Jahren zu Ende geht. Selbst wenn wir mit dem Ausstoß der Emissionen jetzt aufhören würden, so reicht die Trägheit vergangener Jahrzehnte aus, um uns in 100 Jahren über den Rand des Abgrunds stürzen zu lassen. Wir können jedoch die Erzeugung von Verschmutzungen nicht anhalten, denn das würde bedeuten, dass wir jede Fabrik schließen, jedes Fahrzeug, jeden Zug, jeden Lastwagen und jedes Schiff auf dem Planeten anhalten müßten. Die Erzeugung von Elektrizität bringt weniger Schadstoffe hervor, als wenn wir alle Häuser mit Holz oder Kohle heizen würden. Würden wir unsere Energieherstellung auf Wasserkraft und Kernkraftwerke beschränken, dann läge ein guter Teil der Welt im Dunkeln. Es ist eine unmögliche Situation, denn unsere Zivilisation ist auf den Verbrauch von Energie eingestellt. Nehmen Sie uns die Energie weg, und die Zivilisation bricht zusammen.

[Anm. d. Hrsg.: 'Deep Shield' als Mithelfer evtl. genau jener Gruppen, die für den größten Teil der Umweltverschmutzung verantwortlich sind und gigantisch daran profitieren, bringt nun Vorhersagen seiner Brötchengeber über das angeblich unmittelbar bevorstehende Ende der Menschheit - und präsentiert als Rettung die gewinnbringenden Giftsprühflüge der Chemtrails mit ihren zusätzlichen gigantischen Umweltvergiftungen und Geheimhaltung zum seelischen Wohl der Menschen und Rettung einer weiter funktionierenden Zivilisation... ]

12. Wann wird das Sprühen aufhören?

Dies wird von mehreren Faktoren bestimmt: 
A. Sollte die Ozonschicht sich von selbst erholen oder unsere aktiven Versuche der Wiederherstellung die Stärke der in Erdnähe gemessenen UV-Strahlen auf ein akzeptables Niveau reduzieren, hört das Sprühen auf. Gegenwärtige Berechnungen plazieren dies auf die Jahre zwischen 2018 und 2024. 
B. Sollte eine andere, wirksamere Methode gefunden werden, die billiger ist oder langfristige Lösungen verspricht, dann würde das Shield-Projekt entsprechend ersetzt. 
C. Wenn andere Probleme so groß werden sollten, dass sich die Weiterführung des Shield-Projektes nicht mehr lohnt – die geschätzte Zeit hierfür sind die Jahre 2025 bis 2050.

[Anm. d. Hrsg.: 'Deep Shield' stellt also in Aussicht, daß in den nächsten 50 Jahren wohl kaum mehr mit natürlichem blauem Himmel gerechnet werden dürfe und die künstlichen Wolken die natürlichen weitgehend ablösen sollen ... ] 

13. Wenn doch die globale Erwärmung und der UV-Sommer das Problem sind, warum reduziert dann die Regierung ihre Verschmutzungskontrollen?

Weil sie wirkungslos sind und mehr wirtschaftliche Probleme verursachen, als sie ökologische Probleme lösen würden. Die Schwelle, von der an die Erde schon nicht mehr die Fähigkeit hatte, die Verschmutzungen zu verkraften, haben wir in den Siebziger Jahren überschritten. Seitdem hat sich die Erdbevölkerung fast verdoppelt. Aufstrebende Industrienationen sind entstanden, es werden jetzt mehr Schadstoffe produziert als damals, selbst bei strengster Kontrolle. Die Welt geht auf eine wirtschaftliche Depression zu, noch mehr Schadstoffkontrollen würden die wirtschaftlichen Probleme vergrößern. Daraus folgt, dass wir außerstande sind, etwas zu tun, um einen Ansatz zur Lösung der Probleme zu finden.
Leider erfordern unsere Technologien eine starke Wirtschaft, die wächst. Wir brauchen diesen Fortschritt, wir brauchen die Billionen Dollar, die von einer starken Wirtschaft erzeugt werden und für die Forschung, die dadurch notwendig wird. Jedes Unternehmen, das ein Erzeugnis herstellt, verfügt über ein Produktions-Entwicklungsprogramm. Viele der in der Vergangenheit erfundenen Produkte entstanden zufällig durch andere, nichtverwandte Erzeugnisse. Die großen Firmen bemühen sich, Methoden zur Reinhaltung der Umwelt zu finden und Emissionen zu verringern etc. Diese Ziele haben seit Jahrzehnten bestanden und viele der großen Konzerne sind gut informiert, was Umweltprobleme anbetrifft und daher investieren sie eine Menge Zeit und Geld, um Lösungen für die Probleme zu finden, denen wir gegenüberstehen. Nehmen Sie die Wirtschaft weg und die Forschung hört auf.

[Anm. d. Hrsg.: Hauptsache, die Wirtschaft boomt und das ungebremste Wachstum setzt sich fort. Auf die Idee, daß das egoistische, rücksichtslose Wirtschaftssystem auf falschen geistigen Prinzipien und Praktiken beruht, und dahinter durchaus teuflische Pläne zu erkennen sind, die seit langem zwecks Erreichen der Weltherrschaft gezielt umgesetzt werden, kommt 'Deep Shield' wohl mit keinem Gedanken... ]

14. Was haben Sie mit den Chemtrails zu tun? Woher wissen Sie, daß das geschieht?

Ich möchte nicht offenlegen, wer ich bin und was ich mit dem allen zu tun habe. Um zu überprüfen, was ich sage, müßten Sie Ihrerseits ein bischen nachforschen. Ich würde empfehlen, daß Sie die folgenden Themen aufsuchen und sich damit befassen: 
A. Bevölkerungszahlen von Industrienationen und die von ihnen jährlich erzeugten Tonnen an Schadstoffen. Fangen Sie bei 1975 an und arbeiten Sie sich vor. 
B. Die Anzahl der aufstrebenden Industrienationen. 
C. Die weltweite Anzahl der Fälle von Hautkrebs. 
D. Die Landwirtschaftliche Produktion gegenüber der hierfür bestimmten Landmenge. Einfache Mathemathik zeigt dann, dass mehr Land pro Individuum für die Nahrungsproduktion nötig ist. 
E. Die Automobilherstellung von 1975 bis jetzt, die geschätzte Menge der Fahrzeuge auf den Straßen und die durchschnittlichen Abgase der später hergestellten Modelle verglichen mit denen der früher hergestellten. Ein wenig Mathematik wird zeigen, dass obwohl einzelne Fahrzeugtypen weniger Abgase produzieren, sich die Gesamtmenge der Abgase entsprechend der Anzahl der Fahrzeuge auf den Straßen erhöht hat. Man erinnere sich daran, dass viele Fahrzeuge vor der Festlegung des heutigen Standards der Abgaskontrolle gebaut wurden. 1980 findet ein plötzlicher Wechsel statt. Alles, was vorher auf die Straße kam, produziert mehr Verschmutzung als die heute hergestellten Wagen. Ich würde noch die Anzahl der produzierten Diesel-Fahrzeuge untersuchen, denn Diesel ist nicht unter die Emissionskontrollgesetze gefallen. 
F. Die Schwere der Stürme und ihre Anzahl. Schließen sie auch die Hitzewellen und Trockenperioden in die Untersuchung ein. Sie werden dann finden, dass die Zahlen im Vergleich mit den Daten von 1950, 1960 und 1970 erstaunlich und erschreckend sind. 
G. Erforschen Sie, wie natürlich vorkommendes Ozon in der Stratosphäre entsteht. Vergleichen Sie, wie es industriell hergestellt wird. 
H. Untersuchen Sie die politischen Reformen der letzten 30 Jahren, schauen Sie, welche politischen Institutionen gewechselt haben, welche Nationen sich miteinander verbunden haben. Konzentrieren Sie sich mehr auf die von 1982 an. Dort sind der Fall der Mauer und des Eisernen Vorhangs mit eingeschlossen. 
I. Untersuchen Sie Polymere und wie sie hergestellt werden, befassen Sie sich mit der Forschung, die mit biologischen Polymeren, medizinischen Polymeren und Fäden betrieben wird. 
J. Beobachten Sie Spinnen und Spinnennetze und die Art, wie Spinnen ihre verschiedenen Netze und Fäden einsetzen. 
K. Untersuchen Sie weltweite Frischwasser-Schätzungen in den siebziger Jahren verglichen mit denen von heute. 
L. Untersuchen Sie den medizinischen Status pro Kopf: Geburtsschäden, Krebs, Leukämie, Krankheiten des Immunsystems (mit Ausnahme von Virus-Erkrankungen des Immunsystems wie HIV) das Vorkommen von Lernschwierigkeiten einschließlich Legasthenie, ADD (Attention Deficit Disorder = Aufmerksamkeitsstörungen) und allgemeine IQ-Tests, die Sterilität beider Geschlechter, weltweites Vorkommen von Grünem und Grauen Star. 
M. Vergleichen Sie den Verlauf der UV-Messungen von 1970 bis heute. Es kann sein, daß Sie ein steiles Ansteigen bis 1997-99 feststellen. 
N. Ich würde Ihnen sehr empfehlen, die Reaktionen verschiedener Barium- und Aluminium-Verbindungen zu untersuchen und wie sie eingesetzt werden. Untersuchen Sie, wie lange diese Metalle in ihrer reinen Form brauchen, um zu oxydieren, wie sie sich mit Nitraten, Kohlenmonoxyd, Kohlendioxyd, Fluorkarbonaten und Hydrokarbonaten sowie Wasserdampf verbinden. 
O. Untersuchen Sie, wie Schimmel sich vermehrt und wie reichlich Schimmel in der Atmosphäre vorhanden ist. 
Wenn Sie Untersuchungen dieser Art anstellen, werden Sie das Shield Project als das sehen, was es ist.

[Anm. d. Hrsg.: 'Deep Shield' schildert zutreffend jene Mißstände, die wohl maßgeblich von jenen Firmen und Macht-Cliquen herbeigeführt wurden, die nun wieder einmal jene 'Heilmittel' teuer und gesundheitsschädlich anbieten wollen, die sie vorrangig selbst verursacht haben. Die Teufelskreisspirale geht wieder eine Ebene weiter...]

15. Könnte man Sie, Deep Shield, als Wissenschaftler bezeichnen oder...?

Wissenschaftler ist ein guter Oberbegriff. Ich forsche und untersuche auf wissenschaftliche Art. Ich habe Papiere veröffentlicht und besitze akademische Grade. Meine offizielle Funktion hat mit direkter Forschung in Fragen der Atmosphäre bezüglich Verschmutzung zu tun. Ich erstelle auch Modelle potentieller Langzeitauswirkungen der Treibhausgase auf das Klima. Ich sage Strukturen der Entwicklung von Wetter und Winden voraus. 
Ich habe eine ganze Reihe von Jahren mit der Arbeit an dem Projekt verbracht, die benötigte Materialmenge berechnet und Modelle für die Dispersion erstellt. Ich arbeite mit anderen Mitgliedern des Teams, die die benötigten chemischen Stoffe und sowie deren Wechselwirkungen mit der Atmosphäre, der Verschmutzung und dem Wasserdampf kennen. Ich bin Teil eines Teams, welches seinerseits Teil eines größeren Teams ist und dieses wiederum Teil eines noch größeren Teams. Arbeit in einem Institut der Regierung mit vielen Chefs und Etagen über den Arbeitern.

16. Sind Sie bereit, über Ihre persönlichen Motive zu sprechen und warum Sie diese Informationen weitergeben?

Nicht gegenwärtig, nein. 

17. Haben Sie ein Dokument eines Mitteilungsverbotes oder Geheimhaltungsgesetzes unterzeichnet, das sich speziell auf dieses Projekt bezieht?

Ja.

[Anm. d. Hrsg.: Da 'Deep Shield' von der Richtigkeit seiner beruflichen Tätigkeit hinsichtlich Chemtrails sehr überzeugt zu sein scheint, fragt sich, warum er dann seine Geheimhaltungspflicht übertritt, inwieweit seine Antworten wahr sind - oder was von seinen Aussagen zur Desinformation und Irreführung dienen soll? Insofern wird es gut sein, alle Antworten skeptisch zu hinterfragen... Einige seiner Antworten lassen darauf schließen, daß eine seiner Hauptbotschaften darin bestehen dürften, den Lesern zu suggerieren, wie schlecht es um das Fortbestehen der Menschheit bestellt ist, wenn man die Chemtrails-Giftsprüherei nicht fördert oder gar behindert....]

18. Welche Kategorien Einzelner wissen Ihrer Kenntnis nach offiziell vom Projekt und müssen darüber schweigen? Meine Liste Verdächtiger schließt z.B. Regierungsmitglieder bis hinunter auf die Ebene der Verwaltungsbezirke ein, das Militär, besonders die Luftwaffe, Meteorologen, Gesundheitsspezialisten, die Mainstream-Presse etc.

Alle diejenigen, die etwas wissen, sind zum Schweigen verpflichtet. Alle diejenigen, die Verdacht haben, müssen entweder versuchen, das zu beweisen, was praktisch unbeweisbar ist oder haben Gründe dafür, zu schweigen. Ich nehme einmal an, daß diese Situation weltweit gilt und dass dies als eine der Gefahren dieses Projekts angesehen werden könnte. 
Es wurde mir als Angelegenheit nationaler Sicherheit präsentiert. Ich kann die Gründe dafür einsehen, warum der Wunsch besteht, diese Information zu unterdrücken und zwar nicht darüber, dass Sprühaktionen stattfinden, sondern über die harte kleine Tatsache, dass wir uns einer Periode der menschlichen Geschichte gegenübersehen, die das Ende der Zivilisation bedeuten könnte.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Mit dem wohl kaum ausreichend beweisbaren Argument, ohne Chemtrails sei die Menschheit dem Untergang geweiht, kann man über den Appell an den 'Helfertrip' wohl alle Bedenken zur Mithilfe am Chemtrailsprojekt ausräumen. Dann glaubt man wohl sogar noch, daß Milliarden Menschen an den Chemtrailsgiften sterben müssen - um einen kleinen Menschheitsrest zu retten... Wer ist 'würdig', gerettet zu werden?]

19. Wird der kontrollierten Mainstream-Presse befohlen, jede Erwähnung der Chemtrails zu unterlassen? Falls ja, haben Sie darüber noch etwas zu sagen, z.B. wie das getan wurde?

Ich möchte mal annehmen, dass die Medien von ihrem eigenen Streben kontrolliert werden, Geld an dem zu verdienen, was sie berichten. Da reichlich viel heruntergemacht und behauptet wird, dass Kondensstreifen Teil des normalen Vorgangs bei Jet-Triebwerken in der Atmosphäre sind, ließe das dem Reporter sehr wenig zu berichten übrig, es sei denn, es gäbe solide Beweise oder Bilder oder so etwas, das nicht wegerklärt werden könnte.
Sie müssen ja inzwischen wissen, dass alle 'Entlarvungsmethoden' zur Anwendung kommen. Das Hauptstück der Medien ist die "öffentliche Bekanntmachung". Das übrige weisen sie dem Bereich des National Enquirer zu. (National Enquirer = Blatt der Boulevardpresse in den USA).

[Anm. d. Hrsg.: Hier weicht 'Deep Shield einer klaren Antwort aus, sei es, weil es zu brisant wäre oder aber, weil ihm darüber ausreichende Infos fehlen. Wenn es den Medien hauptsächlich ums Geld ginge, würden die Chemtrails-Leugnungs-Argumente, die pseudorationalen Erklärungsversuche und die abwertende Art, wie mit Chemtrails-Infos umgegangen sind, nicht so gleichartig, wie durch Marionettenspieler gesteuert, ausfallen!]

20. Welche Regierungsstellen oder –Abteilungen kontrollieren dieses Programm? Ist es unter internationaler Kontrolle?

Es ist ein internationales Programm. Viele Länder tragen auf verschiedene Art dazu bei. Es wurden Maßnahmen getroffen, die durch Dreifach-Blindversuche sicherstellen, dass das, was über allen Ländern gesprüht wird, das gleiche ist. Dies schließt ein, dass man nicht weiß, wo ein Kanister landen wird, auch nicht, von welchem Flugzeug ein bestimmter Kanister geflogen wird und dass man nicht einmal weiß, wer (bei Militärflugzeugen) ein Flugzeug steuern wird, das sprühen soll. (Anmerkung: in der heutigen Welt besteht gewöhnlich jede Mannschaft irgendeines Militärflugzeuges, das eine "Shield"-Mission fliegen soll, aus Mitgliedern verschiedener Nationalitäten). Ich glaube, die Medien fanden vor kurzem Kanadier im Irak, während die offizielle Auskunft Kanadas dahingehend lautete, dass Kanada das Militär (im Irak) nicht unterstützt. 
Die Tatsache bleibt bestehen, dass bei den US Streitkräften kanadisches Militär war. Einige auf Flugzeugträgern, die meisten davon Piloten. Ich denke, Sie können selbst die Verbindung ziehen.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Daß beim Sprühprogramm so viele Länder kooperieren und alles unter striktem Schweigen geschieht, spricht für eine hierarchisch gesteuerte Aktion durch Drahtzieher, die international operieren.]

21. Wie wird das Projekt finanziert – wer bezahlt dafür? Haben Sie eine Ahnung von den Gesamtkosten der Aktion? Und auch, ob Kanada zu den Aktivitäten an unserem Himmel einen finanziellen Beitrag leistet?

Die meisten Regierungen neigen dazu, sich bei der finanziellen Deckung ihrer inoffiziellen Aktionen zu übernehmen. Dieses Geld kommt aus den Steuereinnahmen. Tatsächlich zahlen also die Steuerzahler der Welt für dieses Projekt. Ich nehme an, daß Kanada zur Finanzierung des Projektes beiträgt. Kanada ist eine der ersten Nationen, die Zeit, Material und Geld zu diesem Projekt beitragen. Der größte Teil der freien westlichen Welt hat das meiste der finanziellen Belastung übernommen.

[Anm. d. Hrsg.: Daß jene, die langsam aber sicher vergiftet werden, die Kosten dafür selbst übernehmen müssen, ohne es zu wissen oder nur zu ahnen, ist ein typischer Aspekt, der Rückschlüsse darauf ziehen lässt, wer die wahren und zynischen Urheber, Drahtzieher und Profiteure im Hintergrund sind.]

22. Ist das Shield-Project das einzige Sprühprogramm dieser Art?

Ob es das einzige Projekt zur Abwendung einer Umweltkatastrophe ist? Dann (ist die Antwort) ja. Es gibt zahllose andere Projekte, die möglicherweise stattfinden und die Sprühaktionen der einen oder anderen Art beinhalten. Gewöhnlich werden Pestizide gesprüht. 
Es gab ein starkes Interesse an der Kontrolle des Wetters wie zum Beispiel daran, Regen in trockene Gegenden zu bringen und die Energie aus Orkanen und Taifunen zu nehmen.
Die Kontrolle des Wetters ist vielleicht eine der letzten Möglichkeiten die uns bleiben, wenn man das Ausmaß der globalen Erwärmung bedenkt, das eingetreten ist. Es besteht große Notwendigkeit, das Wüten eines Sturms abzuwenden oder den Regen in diejenigen Gegenden zurückzubringen die an Trockenheit gelitten haben.
Was Mutter Natur Millionen Jahre lang automatisch getan hat, könnte jetzt das Einwirken des Menschen erfordern um das normale Geschehen aufrecht zu erhalten.

[Anm. d. Hrsg.: Selbstverständlich führt DS nur die positiven Möglichkeiten solcher Manipulationsmöglichkeiten an, was aber erkennbar an schädlichen Effekten bereits spürbar und beobachtbar ist und mit gewisser Wahrscheinlichkeit bewußt herbeigeführt wird (z.B. Dürren, Sturzfluten, trockene Stürme, Gesundheitsschäden etc.), erwähnt er nicht. Zu glauben, man könne mit der Manipulation einiger Wetterbedingungen ein so hochkomplexes Geschehen wie ein Weltklima sinnvoll lenken, grenzt an Größenwahnsinn in Verbindung mit Dummheit. Dann noch zu glauben, mit Giften die Menschheit 'retten' zu wollen, ist purer Zynismus oder Schwachsinn.]

23. Es gibt Berichte über vier verschiedene Chemtrail-Programme und andere 'Code'-Namen. Z.B. unter der Adresse 'Holmestead: Chemtrails – what are they?' Irgendwelche Kommentare?

Es ist möglich, dass das Militär ähnliche Sprühmaterialien benutzt. Ich kann nicht für das Militär sprechen. Bei meinen eigenen persönlichen Nachforschungen bin ich auch auf diese Sachen gestoßen. Ob sie möglich sind? Ja. Ob sie praktisch durchführbar sind? Nur auf begrenzter Skala – sagen wir mal – über einem Schlachtfeld oder, wie im Falle des Irakkrieges, über Bagdad. Die weltweite Anwendung wäre viel zu teuer und würde ein offensichtliches Flugmuster von Gittern, Kreisen und anderen dichten Sprühmustern erforderlich machen. 
[Anm. d. Hrsg.: Militärische Tankflugzeuge führen nach DSs eigenen Angaben die massiven Chemtrails-Flüge aus. Nun spielt er die zentrale Rolle des Militärs herunter. Insofern ist die obige Aussage wenig vertrauenswürdig. Genau solche offensichtlichen Flugmuster sind aber inzwischen nahezu jeden Tag für einen aufmerksamen Beobachter zu erkennen. Bilder genug existieren allein schon auf dieser Homepage!]

24. Werden alle Sprühaktionen durchgeführt, indem man die Tankausrüstungen benutzt, die bereits beschrieben wurden oder werden die KC-135R und KC-10 Typen randvoll getankt? Solche Flugzeuge haben eine Ladekapazität von 200 000 Pfund (engl. Pfund = 453,6 g.) oder mehr für Nachtankoperationen.

Nein. Es werden verschiedene Flugzeugtypen benutzt. Handels-Jet-Airliner werden eingesetzt, und sie werden dabei nicht von ihrem Flugkurs umgelenkt. 
Wie das mit den Kanistern und dem Sprühen bei dieser Art von Flugzeugen geht, ist mir nicht genau bekannt. Ich habe da so meinen Verdacht. Ich kenne mein eigenes Gebiet am besten, was nicht sagen soll, dss wir nicht über den Wassertank reden. Ich kenne mehr als nur mein Gebiet und bin in der Lage, die Sache bis zu ihrem logischen Ende zu durchdenken.
Ich weiß, dass sogar alle kommerziellen Linienflugzeuge, die man einsetzt, nicht ausreichen werden, um die Abdeckung zu sichern. Meine Computer-Modelle sollen aussagen, wieviel Material gesprüht werden muß. Manche Verhältnisse führen dazu, dass weite Gebiete sich plötzlich im Laufe von Stunden im Shield öffnen. Dann, und nur dann werden massive Sprühaktionen durchgeführt und dann mit dem Flugzeug, das am logischsten erscheint – dem Tanker.

[Anm. d. dt. Hrsg.: ] Wenn nur bei solchen 'plötzlichen Schild-Lücken' massiv gesprüht würde, dann müßten (erfreulicherweise) ständig reichlich viele Lücken neu entstehen, denn es gibt ja kaum mehr Tage (Sicht des Beobachters am Bodensee), an denen nicht massiv aus Tankern gesprüht wird.]

Warum nicht häufiger von einzelnen Linienflugzeugen aus sprühen? Das ist eines der Probleme. Linienflugzeuge laden nicht viel Material (100 – 500 Gallonen ), weil das Material beim Sprühen sehr dünn ausgebreitet werden muß. 
Schauen Sie sich die Materialarten an, die angewendet werden: Aluminium, Barium, Titan, etc. Die meisten haben stark reflektierende Eigenschaften. Manche Materialien absorbieren Gas. Bei der Reflektion ist das Bestreben, die Hitzemenge X und das Ausmaß X an UV-Strahlen zurückzuwerfen und dabei annehmbare (nominale) Mengen an UV-Strahlen und Hitze zur Erdoberfläche durchzulassen.
Das Leben benötigt sowohl eine gewisse Menge UV-Strahlen als auch Wärme. Zuviel tötet und zu wenig auch. Die anscheinende Menge sieht nach viel mehr aus als das, was tatsächlich pro Luftvolumen gesprüht wird. Das meiste der Weißfärbung am Himmel stammt nicht von dem Material als solchem, sondern ist eine Ansammlung von Wasserdampf, der sich in schwebende Eisstückchen verwandelt. Das Material, das mit der Luft in Kontakt kommt, führt dazu, dass sich der Wasserdampf daran heftet, so wie Regen sich an kleinen Staubteilchen sammelt. Zuviel Material würde eine Art "Schmutzregen" erzeugen, bei dem der natürlich auftretende Wasserdampf herabfallen und das Material mit sich reißen würde. 
Das Sprühen wird so durchgeführt, dass man das Material schichtartig in einem Volumen so ausbreitet, das es eine akzeptable Menge an UV-Strahlen und Wärme zusammen mit anderen Lichtwellenlängen durchläßt. Die Photosynthese ist das Fundament des Lebens auf unserem Planeten. Nur wenn alle Materie in einem Gebiet beseitigt ist, muß massiv gesprüht werden. Dies ist gewöhnlich vor einer Wetterfront der Fall oder nach einer heftigen Regenperiode. Dann kommt ein voll geladener Tanker zum Einsatz.

[Anm. d. Hrsg.: Woher wollen die Chemtrails-Urheber genau wissen, wieviel Photonen und welche Lichtfrequenzen jedes Lebewesen benötigt, um gesund existieren zu können? Da dies mit Sicherheit sehr unterschiedlich ist, ist jeder Eingriff in den Lichthaushalt - zumal mit Giftsubstanzen - so riskant, daß dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit viele Gattungen von Pflanzen und Tieren aussterben werden. 'Deep Shield' bzw. die Chemtrail-Urheber suggerieren mit solchen Argumenten zwar Verantwortungsbewußtsein, aber im Grunde spielen sie die Rolle eines wild-experimentierenden Wetter-Gottes (dem der Durchblick und Weitsicht fehlt), ohne überhaupt von den komplexen Zusammenhängen in der Natur auch nur 0,01% zu verstehen!]

25. Stimmt irgendetwas an der Geschichte, dass einige der Sprühaktionen von Jet- Linern ausgeführt werden, bei denen Änderungen im Abteil für den Toilettencontainer vorgenommen wurden? Sh. die Geschichte des Mechanikers 'Mechanic'. (www.carnicom.com/mech1.htm)

Die Technologie für das Sprühen ist ziemlich einfach. Es werden mindestens zwei unter Druck stehende Tanks benötigt, von denen jeder die Hälfte der Mischung trägt, die dann beide gleichzeitig gesprüht werden und dabei eine Verbindung bilden. Diese Verbindung ist so zusammengestellt, dass sie ein geringes Gewicht hat (damit sie für längere Zeit in der Luft bleibt). 
Es hat Versuche gegeben, die Mischung dem Jet-Brennstoff beizumischen, jedoch verbindet sich das Material mit noch nicht verbranntem Jet-Brennstoff, Wasserdampf etc. und hat nicht das zusätzliche Schwebevermögen der Polymerfäden. Das Endergebnis ist ein Sprühmaterial, das halb so wirksam und viel gefährlicher ist, so dass es zur Bildung von Sulfaten, Säuren und anderen Mischungen führen kann, die tödlicher sind als das Sprühmittel.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Damit gesteht 'Deep Shield' ein, daß auch die separate Versprühung der Chemikalien tödliche Wirkung haben kann, wenngleich weniger, als wenn es zusammen mit dem Treibstoff versprüht wird....]

Dass das Abteil für den Toilettencontainer benutzt wird, ist durchaus möglich. Die benötigte Materialmenge ist klein im Vergleich zu der Nutzlast irgendeines Frachtflugzeuges.
Der Tankraum eines Flugzeuges wird jedoch nicht voll genutzt. Airliner nehmen nur soviel Brennstoff mit, wie sie für die vor ihnen liegende Reisestrecke brauchen. Sie füllen selten den Tank ganz auf. Dies ist seit dem 11.09.01 Allgemeinwissen. Es war diese kleine Tatsache, die die Terroristen dazu brachte, sich Interkontinentalflüge auszusuchen, damit sie ein voll beladenes Flugzeug haben. 
Die meisten Flüge sind Kurzstreckenflüge und erfordern nicht die volle Kapazität der Flugzeugtanks. Jede benötigte Änderung könnte spielend während der Wartungsroutine vorgenommen und leicht als eine Änderung wegen der Sicherheits- und (Luft)Verschmutzungskontrolle wegerklärt werden. 
Dies wenigstens ist meine Theorie.
Wir dürfen annehmen, dass alle verfügbaren Mittel zur Ausbringung des Materials ausprobiert werden. Unabhängige Nationen geben vielleicht der einen Methode vor der anderen den Vorzug.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Für krankheitsgeplagte Chemtrailsopfer oder Landwirte, deren Ernte verdorrt, ist dies sicher ein großer 'Trost', daß 'alle verfügbaren Mittel zur Ausbringung des Materials ausprobiert werden', aber sein eigenes Land dabei eine Sondermethode hat... Deep Shield scheint kein Bewußtsein dafür zu haben, wie zynisch seine Argumente zum Teil wirken.]

26. Wer sind die offiziellen Quellen, die behaupten dass (weltweit) eine gewisse Anzahl von Menschen als Folge der Sprühaktionen krank werden und möglicherweise sterben? Mit anderen Worten, welche internen Studien wurden über die Gesundheitsfrage durchgeführt und von wem?

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) führte die meisten Studien durch. Andere Nationen haben ihre eigene Forschung hierüber ausgeführt. Einige meinten, die Auswirkungen werden minimal sein, während andere die Zahlen viel höher angesetzt haben, nämlich bei 3 – 4 Milliarden (Tote).

[Anm. d. dt. Hrsg.: Nach UNO-Angaben dürfte die Opferzahl ca. 2 Milliarden Tote betragen = die 'minimale' Auswirkung?]

Zu einigen der Organisationen gehören der CDC (Centers for Disease Control and Prevention = US-Bundesamt für Krankheitskontrolle und Vorbeugung) und unabhängige Labors. Wir haben es mit einer Situation zu tun, bei der das Ausmaß der Verseuchung als sehr viel höher eingeschätzt wird, als es normal der Fall wäre, doch ist es viel niedriger, als belegte Fälle industrieller Verseuchung.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Die 'Unabhängigkeit' von Labors oder Instituten von den jeweiligen Auftrag- und Geldgebern ist hinlänglich bekannt. Der Hinweis, daß die Gifte in der Luft weniger konzentriert seien, als bei 'belegten Fällen industrieller Verseuchung', ist ein wirklich zynischer Trost...]

Es ist wichtig, dass festgestellt wird, dass der einzige wirkliche Bericht, den wir über Barium/Aluminium/Titan-Vergiftung usw. haben, sich auf Fabrikarbeiter, Bergleute usw. bezieht, die einen weit höheren Schaden durch das Material erleiden als das, was unter dem "Shield" von der Bevölkerung erlebt wird.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Die bereits nach intensiven Sprühaktionen weltweit auftretenden Krankheitssymptome genügen als 'Beweis' nicht, denn was nicht mindestens so massiv ist, wie der nicht spezifisch genannte Bericht, ist wohl nicht beachtenswert. Ausgerechnet die für die Gesundheit zuständigen Gremien der UN und USA nehmen stillschweigend und billigend in Kauf, daß durch die giftigen Atmosphäre- und Wettermanipulationen Milliarden Menschen und unzählige Pflanzen und Tierarten ausgerottet werden]

Die Menge des Sprühmaterials ist im Vergleich zum Raumvolumen, das besprüht wird, sehr klein. Die meisten der benützten schädlichen Chemikalien werden über riesige Gebiete verteilt. In Küstenregionen gelangt der Fallout gar nicht auf den Boden, sondern wird auf den Ozean hinausgetragen. Das Beimischen von Polymeren, das bewirken soll, dass das Material in der Luft bleibt, bedeutet, dass weniger Material benötigt wird.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Mit diesem Hinweis bagatellisiert 'Deep Shield' kräftig die unzähligen Tonnen giftigen Sprühmaterials, die verteilt werden und alle wieder irgendwann und irgendwo in die Atemluft und in die Nahrungskette gelangen. Daß die mikroskopisch feinen, biologisch kaum abbaubaren Polymerfäden aus Kunststoffen wie kleinste Asbestfasern tief in die Lungenbläschen geraten und sich in der Augenhornhaut festkrallen können und dort dauerhaft Entzündungen hervorrufen können, verschweigt er. Stattdessen hebt er nur die 'positive' technische Wirkung hervor, daß Polymerfäden Aluminium, Barium und sonstige Giftstoffe länger in der Luft schweben lassen und dadurch insgesamt weniger Material versprüht werden müsse....]

Heute ist das Material und seine Anwendung überhaupt nicht mehr das, was es im Anfang war, als es in viel größeren Mengen gesprüht wurde und früher herunterkam, so dass es von allen eingeatmet wurde.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Suggeriert 'Deep Shield' damit, daß das Chemikalienmaterial ja immer besser und harmloser würde, weil es erst später herabsinke?]

Die angenommenen geschätzten Fälle der Betroffenen (von der WHO) ist 2 Milliarden (Tote durch die Chemtrails, d. Hrsg.) über den Zeitraum von 6 Jahrzehnten. Die Mehrzahl werden entweder die Älteren sein oder solche, die zu Problemen der Luftwege neigen. Diese Zahlen basieren auf gegenwärtigen Einschätzungen des allgemeinen Gesundheitszustandes der Bevölkerung, dem Durchschnittsalter und dem Vorkommen von Atemwegsschwierigkeiten als Gesundheitsproblem. Alles sind Schätzungen, da es keine soliden Zahlen gibt, mit denen man arbeiten könnte.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Je länger die Vergiftungsaktionen aus der Atmosphäre dauern, je größer der Lichtmangel mit seinen typischen Folgen wird, desto mehr wird sich der Gesundheitszustand aller Menschen, Tiere und Pflanzen verschlimmern. Allergiereaktionen gegen die versprühten Gifte und Stoffe sowie die Schwächung des Immunsystems werden zunehmen, wodurch dann nicht nur alte und atmungsgeschwächte Menschen, sondern mehr oder weniger alle krank werden. Aber es soll ja durchaus gewisse Kreise geben, die auf dies Art 'elegant' und kaum nachweisbar das 'Rentnerproblem' zu lösen hoffen...]

27. Könnten Sie die ursprünglichen Auslöser für die anfänglichen Zerstörungen der Atmosphäre zusammenfassen, die diese 'Reparaturarbeiten' notwendig machten? Kommen sie zumindest teilweise von Fluoriden, die durch das Atomwaffenprogramm produziert wurden?

Mit einem Wort – Industrie. Die meisten begreifen nicht, dass die Produkte, die wir benutzen, tragen und mit denen wir leben, so gemacht werden, dass CFC's und Treibhausgase in der Atmosphäre abgeladen werden. Es gibt nicht Alleinauslösendes in dieser Frage. Alles geht zurück auf die Industrierevolution und auf den Gebrauch von Kohle zum Antrieb von Dampfmaschinen. Seit dieser Zeit haben wir immer mehr Energieressourcen verbraucht und wir haben den Abfall abgeladen, wo es uns gefiel.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Was leicht möglich war, weil die 'gewählten Volksvertreter' schon seit langem von jenen abhängig sind, bei denen sie Gelder wegen Schulden leihen und die in der Regel an solchen Praktiken kräftig verdienen.]

Bis vor kurzem war die Kühlung ein wichtiger beitragender Faktor. Stellen Sie sich doch einmal diese hunderte von Millionen von Haushalten vor, die von 1940 an bis 1970 mit Freon arbeitende Kühlschränke besaßen und laufen ließen. Und nicht einmal einer pro Haushalt, sondern im Laufe der Zeit häufig mehrere Freon-Einheiten. Hierin sind nicht mal die diversen Klimaanlagen enthalten oder industrielle Kühlsysteme.
Langezeit war es so dass, wenn ein Kühlschrank oder eine Klima-Anlage ausgetauscht wurde, dann wurde die alte zum Müllhaufen getragen und auf den Haufen geworfen – das Freon konnte entweichen und stieg bis zur Stratosphäre hinauf, um dort die Ozonschicht zu zerfressen. 
Diese Liste läßt sich erweitern. Denken Sie an all die Fahrzeuge, die Klimaanlagen hatten, denken Sie an all die Haarspray-Dosen mit ihrem Treibgas – die Summe hiervon allein war genug, um großen Schaden anzurichten.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Nachdem nun mit Milliardensummen die Verbraucher neue Kühlschränke angeschafft haben, hört man von diesen 'Freon-Folgen' für die Ozonhülle nichts mehr... Das Geschäft ist ja weitgehend abgewickelt!]

Styrofoam (Schaum für Styropor, d. Hrsg.) ist noch so ein Industrieprodukt, das zum Problem beigetragen hat. Insgesamt hat die Atomenergie wenig dazu beigetragen, verglichen mit den Verbrauchsgütern, die im vergangenen Jahrhundert hergestellt wurden.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Der Nebenhinweis auf die harmlose Atomenergie darf in dieser Werbeaufzählung von Deep Shield nicht fehlen...]

Denken Sie an all die Fahrzeuge, die heute auf der Straße sind. Ende der Siebziger Jahre wurden die Smogkontrollen stärker. Denken Sie an die vielen Autos auf der Straße, die vor 1978 hergestellt wurden – die produzieren immer noch eine ganz schöne Menge Chemikalien, die in jede Ecke unseres Erdballs kriechen.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Nicht die Industrie an sich, sondern der Egoismus, die rücksichtslose Raffgier, Habsucht und Herrschsucht der Industriellen, also die höllischen Eigenschaften und Ziele der Besitzer und Machthabenden sind das Hauptproblem! Wo z.B. Produkte nicht auf ihre Giftigkeit geprüft werden müssen oder gar noch steuerlich gefördert werden, jedoch für jedes natürliche Heilkräutlein strengste und teuerste Forschungsprojekte nötig sind, um als Heilmittel zugelassen zu werden, zeigt sich die höllische Handschrift unserer Industrie beispielhaft.]

28. Haben Sie irgendeinen Kommentar zum Gebrauch sogenannter 'CloudBusters' die auf den Theorien von Wilhelm Reich basieren?

Ich könnte stundenlang über die besonderen Irrtümer auf dieser Webseite (http://www.holmestead.ca) sprechen. Lassen Sie es uns kurz machen: Ich bezweifle stark dass diese Maschine das tut, was von ihr berichtet wird. Ich könnte mich irren, aber ich arbeite ja auch nicht mit alternativen Energiequellen wie der Orgon-Energie.

[Anm. d. dt. Hrsg.: Es würde nicht nur Stunden, sondern Tage oder Wochen benötigen, um 'Deep Shield' alle jene Basis-Irrtümer aufzuzeigen, auf deren Fundament er seine berufliche Tätigkeit zur Verbreitung der giftigen Chemtrails vor sich und seinen Lesern rechtfertigt.]
 

Weiteres (engl.) Hintergrundsmaterial für die Chemtrails-Diskussion findet sich in "Global Warming and Ice Ages: Prospects for Physics-Based Modulation of Global Change." in (www.holmestead.ca/chemtrails/globalwarmingteller.pdf, 221 KB)

Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen/Bilder ist für private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke unter Quellenangabe erlaubt.

Bearbeitungsstand 16.09.2004
 

Herausgeberanmerkungen in [ ] von:

Gerd Gutemann
D-88709 Hagnau a. Bodensee
Neuhauserweg 28
Tel./Fax 07532/9809
gerd.gutemann@gmx.de